Arnautovic feiert Startelf-Debüt für Stoke

Premier League

Arnautovic feiert Startelf-Debüt für Stoke

ManCity führte United im Derby mit 4:1 vor.

Marko Arnautovic hat am Sonntag erstmals von Beginn an englische Liga-Luft geschnuppert. Der ÖFB-Teamstürmer feierte beim Auswärtsauftritt von Stoke City bei Arsenal sein Startelf-Debüt für den Außenseiter. Die im Tabellenmittelfeld platzierten "Potters" mussten sich in London mit 1:3 geschlagen geben. Der über die vollen 90 Minuten auf dem Platz stehende Arnautovic konnte sich einmal entscheidend in Szene setzen.

Der im linken offensiven Mittelfeld aufgestellte Wiener entwischte in Minute 26 seinem Gegenspieler Per Mertesacker, Arnautovic' Stangenschuss verwertete Geoff Cameron aus dem Hinterhalt zum zwischenzeitlichen 1:1. Mertesacker bügelte seinen Fehler aber zehn Minuten später wieder aus. Nach einem Eckball von Mesut Özil war der deutsche Teamverteidiger per Kopf zur Stelle.

Arsenal hatte zuvor durch einen Abstauber von Aaron Ramsey (5.) im Anschluss an einen Özil-Freistoß früh vorgelegt. Auch der dritte Treffer der Hausherren fiel aus einer Standardsituation. Bacary Sagna war nach einem weiteren Freistoß des stark spielenden Özil per Kopf zur Stelle (72.). Der im Verlauf der zweiten Spielhälfte auf die rechte Flanke rückende Arnautovic prüfte danach noch einmal die Fangkünste von Arsenal-Torhüter Szczesny (74.).

ManCity führte United im Derby mit 4:1 vor
Manchester City hat Englands Fußball-Meister Manchester United am Sonntag mit einem klaren 4:1-Derbysieg in die Schranken gewiesen. Überragender Mann war Sergio Aguero mit einem sehenswerten Doppelpack (16., 47.). Die weiteren Tore für die "Citizens" erzielten Yaya Toure (45.) und Samir Nasri (50.). Stürmerstar Wayne Rooney gelang für United per Freistoß nur noch der Ehrentreffer (87.).

Durch den Sieg im Prestigeduell verbesserte sich City auf den dritten Tabellenplatz hinter Arsenal (3:1 gegen Stoke City) und Tottenham (1:0 bei Aufsteiger Cardiff City). Für United war die zweite Niederlage im fünften Saisonspiel dagegen eine besonders bittere. In der Defensive immer wieder indisponiert, fehlte in der Offensive die Torgefährlichkeit von Robin van Persie an allen Ecken und Enden. Der Niederländer musste wegen Leistenproblemen passen.

City dagegen spielte wie aus einem Guss. Erst verwertete Aguero eine Flanke von Aleksandar Kolarov auf sehenswerter Manier per Volley. Das Team von Manuel Pellegrini kombinierte fast ungestört, fünf Minuten nach der Pause war die Partie endgültig entschieden. Für United ging das erste Derby unter Neo-Trainer David Moyes dagegen gehörig daneben. Sein Team liegt vorerst nur auf dem achten Tabellenplatz.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×