Arnautovic schon in Mailand

Transfer-Bombe

Arnautovic schon in Mailand

Marko Arnautovic in Mailand: Die medizinischen Tests verliefen schlechter als gedacht. Trotzdem geht am Wochenende der Deal über die Bühne.

Mittwoch Abend feierte Twente-Stürmer Marko Arnautovic noch auf Krücken bis drei Uhr früh im Volksgarten, dann ging es ab nach Mailand. Dort wurde der 20-Jährige im Rehazentrum „Le Betulle“, in der Nähe des Inter-Trainingszentrums in Appiano Gentile, von Dr. Fanco Combi zu medizinischen Tests erwartet. Diese Tests ergaben: Die Verletzung (Ermüdungsbruch) ist schlimmer, als Arnautovic behauptet hat.

Ein Insider verriet: „Ja, Marko ist da. Wir hoffen alle auf ein positives Ergebnis.“ Die Italiener gehen von mehr als vier Wochen definitiver Pause für Arnautovic aus. ÖSTERREICH erreichte den Twente-Stürmer am Telefon: „Tut mir leid, ich kann nicht reden“, war alles, was Arnautovic sagen konnte.

Krisensitzung
Am Donnerstag Abend wurde es dann hektisch: Der Inter-Sportdirektor Marco Branca, Arnautovic-Berater Rob Groener und sein Anwalt Peter Baars schlossen sich zu Verhandlungen ein. Diskutiert wurden weitere medizinische Tests und Vertragsmodalitäten. Um 22.35 Uhr war man sich einig: Jetzt fehlt nur noch das Okay von Inter-Boss Moratti!

Unterschrift
Inter will noch am Wochenende eine Unterschrift von Arnautovic unter den Fünfjahresvertrag à zwei Millionen Euro jährlich haben. Ein Insider: „Inter will Arnautovic unbedingt und möchte endlich alles fixieren.“

Ibra freut sich
Inters Superstar Zlatan Ibrahimovic freut sich schon auf den Neuzugang. „Ich habe Marko noch nicht persönlich kennengelernt, aber es muss ein Topspieler und guter Typ sein“, verriet der Schweden-Bomber nach dem Training in Appiano Gentile.

Präsentation bald
Arnautovic und Ibrahimovic haben einiges gemeinsam, nicht nur ihren Spielstil. Beide haben ex-jugoslawische Wurzeln und beide sind in Holland durchgestartet, bevor es in die italienische Serie A ging. Die Nerazzurri wollen den Mini-Zlatan baldigst präsentieren.

Von Claudia Schwedler/ÖSTERREICH