Keine OP für Arnautovic

Glatter Bruch

Keine OP für Arnautovic

International umworbener ÖFB-Jungstar muss trotzdem monatelang pausieren.

Marko Arnautovic wurde Dienstag Nachmittag von Austria-Arzt Kmen in Wien untersucht. Danach stand fest: Arnautovic erlitt einen glatten Bruch im Fuß, der jedoch keine Operation notwendig macht.

Laut dem Austria-Arzt muss Arnautovic jetzt zunächst 8 Wochen den Fuß komplett ruhig stellen, darf nur auf Krücken gehen. Danach folgen 8 Wochen Reha - insgesamt dürfte Arnautovic also doch wenigstens 4 Monate ausfallen.

Twente-Coach kämpft
Diese Entwicklung dürfte auch Twente-Coach Steve McClaren hoffen lassen. Der Engländer mischte sich nun ebenfalls in den Millionen-Transferpoker um Arnautovic ein und bekräftigte sein Interesse an einem Verbleib des Österreichers beim holländischen Vize-Meister. Seine Begründung gegenüber der holländischen Zeitung "AD Sportwereld": "Marko ist ein riesiges Talent und er hat alles, um sich an der Spitze durchzusetzen. Aber für seine Entwicklung wäre es besser, wenn er noch ein Jahr bei Twente bleiben würde. Bei uns kann sich Marko sicher sein, einen Fixplatz zu haben, und sich in einem ruhigen Umfeld weiter zu entwickeln."

McClaren hat seinem Jungstar dies auch schon in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dürfte dabei aber auf taube Ohren gestoßen sein: "Ja, ich habe ihm geraten, bei uns zu bleiben. Aber er ist sehr emotionell und ambitioniert."