Austria U19

Youth League

Austria-Bubis putzen auch Zenit

Die U19 der Wiener siegt in St. Petersburg mit 3:0 durch. Horvath mit Traumtor.

Das war heute neuerlich eine starke Leistung und wir haben wieder absolut verdient gewonnen", freute sich Herbert Gager, der Trainer von Austrias U19-Team. "Man kann nur stolz sein, dass die Burschen das wieder so hingekriegt haben. Nach dem ersten Spiel haben wir gewusst, dass wir mit allen mithalten können, wenn wir unsere Leistung bringen. Und mit einem dementsprechenden Selbstvertrauen sind wir auch aufs Feld gegangen", meinte der 44-jährige ehemalige ÖFB-Teamspieler.

Durch den 3:1-Heimsieg des FC Porto im Parallelspiel der Gruppe G gegen Atletico Madrid ist die Austria mit dem Maximum von 6 Punkten vor Atletico (3), Porto (3) und Zenit (0) alleiniger Tabellenführer. Ans Erreichen des Achtelfinales, für das wie bei den "Großen" ein Top-Zwei-Platz notwendig ist, verschwendet Gager aber noch keine Gedanken.

Nicht zuletzt deshalb, weil die Austria in den kommenden beiden Partien gegen Atletico Madrid (22. Oktober daheim, 6. November auswärts) wohl auf fünf Stammkräfte verzichten muss. Mit Petar Gluhakovic, Michael Endlicher, Sascha Horvath, Marko Kvasina und Nikola Zivotic hat ÖFB-Teamchef Hermann Stadler nämlich fünf Austrianer für die für Österreich am 19. Oktober beginnende U17-WM in den Vereinigten Arabischen Emiraten nominiert.

Wie die U17-WM ist auch die neue Youth League eine perfekte Bühne für die Nachwuchskicker, pro Partie sind rund 20 bis 30 Scouts der teilweise größten Clubs Europas live vor Ort. "Bei diesem Bewerb ist die Aufmerksamkeit natürlich noch größer. Wichtig ist, dass die Burschen ihre Leistungen bringen, dann sind sie eh nicht aufzuhalten", erklärte Gager.



Dass das Champions-League-Flair - die U19 ist gemeinsam mit der Kampfmannschaft nach Russland geflogen - die Jung-Veilchen ganz besonders motiviert, ist nicht zu übersehen. "Man merkt, mit welcher Motivation und mit welchem Auftreten sie in die Spiele gehen. Dieses Flair gibt ihnen den Extrakick. Die Burschen freuen sich extrem, dass sie dabei sein dürfen, und das zeigen sie auch auf dem Platz", sagte Gager.