austria altach

Dementi

Austria nicht an Leonardo interessiert

Austrias Generalmanager dementiert Verhandlungen mit Altach-Goalgetter Leonardo: "Alles nur Spekulationen."

Noch-Double-Inhaber Austria Magna hat am Montag Meldungen und Aussagen dementiert, wonach die Wiener beim Fußball-Bundesliga-Aufsteiger SCR cashpoint Altach um Torjäger Leonardo angefragt hätten und schon in dieser Woche Verhandlungen aufnehmen würden. "Das stimmt nicht, wir haben nicht angefragt, das sind alles Spekulationen", sagte der violette Generalmanager Thomas Parits.

Mila-Abgang auch Spekulation
Informationen aus Polen, die besagen, dass Sebastian Mila die Veilchen im Winter vorzeitig verlassen wolle, wies der Ex-Internationale ebenfalls energisch zurück. "Mit uns hat weder der Spieler noch sein Berater gesprochen und außerdem will ich das gar nicht kommentierten", erklärte Parits. Dass der Tabellensechste im Winter neue Spieler einkauft, das bestätigte der 60-Jährige neuerlich. "Wir haben von Frank Stronach dafür die Zusage. Wir wollen uns verstärken. "

Junge Spieler gesucht
Die Tendenz der Einkäufe gehe zu jüngeren Akteuren mit längerfristigen Verträgen. "Und wir werden nur mit Leuten verhandeln, die von einem Spieler und dessen Verein schriftlich berechtigt wurden, Gespräche zu führen", kündigte Parits an. Über mögliche Abgänge vom Verteilerkreis machen sich die Verantwortlichen derzeit keine Gedanken. "Bis 13. Dezember haben wir in der Liga, im Cup und im UEFA-Cup noch insgesamt sechs Spiele, da müssen wir Vollgas geben ", lässt Trainer Georg Zellhofer allen seine Prioritäten wissen.