Bayern gegen Arsenal - Alaba gegen Poldi

fussball

Bayern gegen Arsenal - Alaba gegen Poldi

Artikel teilen

Christian Fuchs spielt mit Schalke gegen Galatasaray.

FC Bayern bekommt es im Champions-League-Achtelfinale mit Arsenal London zu tun. Das Hammerlos mit Real Madrid blieb David Alaba also erspart. Christian Fuchs spielt mit Schalke gegen den türkischen Traditionsklub Galatasaray. Dortmund muss den ukrainischen Vertreter Shakhtar Donetsk biegen. Weitere Toppaarungen sind: Manchester United gegen Real Madrid und AC Milan gegen FC Barcelona.

Was die Champions League betrifft haben die Bayern gute Erinnerungen an die Gunners. Seit der Saison 2000 haben die Münchner in vier CL-Spielen gegen Arsenal nur einmal verloren. Ausgerechnet die letzte Partie in London am 9. März 2005 mussten die Bayern als 0:1-Verlierer verlassen. Zuhause gab es ein 3:1 und in der Saison 2000/01 ein 1:0. In London spielte man 2:2. Der aktuelle Tabellenführer der deutschen Bundesliga kann also laut Papierform beruhigt auf das Treffen mit den Engländern blicken. Arsenal liegt in der Premier League "nur" auf Rang 5.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge warnte vor dem nächsten Kontrahenten: "Ich denke, dass wir als leichter Favorit in die Runde gehen, trotzdem dürfen wir auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner unterschätzen. Wir kennen Arsenal gut. Das Spiel wird kein Selbstläufer. Es ist wichtig, dass wir versuchen, im ersten Spiel in London ein gutes Ergebnis zu erzielen und ein Tor zu erzielen."

Fuchs gegen Galatasaray - Klopp gegen Shakhtar
Schalke betritt, was die Champions League betrifft, Neuland beim Spiel gegen den türkischen Vertreter Galatasaray. Fuchs und Co haben ja zuletzt turbulente Zeiten hinter sich gelassen, mit dem neuen Trainer will man auch gegen Istanbul durchstarten. Die "Knappen" sind aktuell Siebenter in der Bundesliga, Galatasaray ist in der türkischen SuperLig klarer Tabellenführer. Der neue Schalke-Coach Jens Keller meinte, dass es im Achtelfinale "keine leichten Gegner mehr gibt. Aber es ist klar, dass wir eine Chance auf den Viertelfinaleinzug haben, wenn wir unser Leistungspotenzial ausschöpfen können."

Die Partie Borussia Dortmund gegen Shakhtar Donetsk gab es bereits in der Champions-League-Qualifikation 2001/2002. Damals siegten die Dortmunder 3:1 zuhause und 2:0 auswärts. Die jungen Kicker rund um Trainer Jürgen Klopp liegen in der Bundesliga als Titelverteidiger auf Platz 3, Shakhtar ist in der Ukraine unangefochtener Tabellenführer. "Es war nicht unbedingt der Wunschgegner, es ist eine richtig schwere Aufgabe. Vielleicht ist es ein kleiner Vorteil, dass in der Ukraine die Liga später losgeht", meinte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Real gegen ManUnited und Milan gegen Barca
Als Kracher können die Paarungen Real Madrid gegen Manchester United und AC Milan gegen FC Barcelona gesehen werden. Partien zwischen den beiden Rekordtitelträgern ihres jeweiligen Landes Real und ManUnited waren stets spannend. Bei den letzten Treffen 2002/2003 siegte Manchester mit 4:3 und Real mit 3:1. Überdies kommt es zu einem Wiedersehen zwischen Cristiano Ronaldo und seinem Ex-Verein. "Real Madrid gegen Manchester United - das ist das Match, das die ganze Welt sehen möchte, allerdings erst viel später im Bewerb", sagte Uniteds Club-Sekretär John Alexander. "Beide Clubs haben eine lange Tradition in diesem Bewerb. Das Jahr, in dem wir Real Madrid geschlagen haben, ist auch das Jahr gewesen, in dem wir das Finale (1968 Anm.) in Wembley gewonnen haben."

Zur Partie AC Milan gegen FC Barcelona braucht man wohl seit dem CL-Finale 1994, als Milan Cruyffs Barca mit 4:0 auseinandernahm, nicht mehr viel dazusagen.

Weiters treffen mit Celtic und Juventus die Tabellenführer aus Schottland und Italien aufeinander. Valencia (Elfter in Spanien) trifft auf Zlatan Ibrahimovics Paris Saint-Germain (Führender in Frankreich). FC Porto (Zweiter in Portugal) und Malaga (Vierter in Spanien) runden das Champions-League-Achtelfinale ab.

 Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und ab 14 Uhr geht es mit der Auslosung zur Europa League weiter.

Zusammenfassend gibt es nun folgende Achtelfinal-Partien:

Galatasaray gegen Schalke 04

Celtic FC gegen Juventus

Arsenal FC gegen FC Bayern München

Shakhtar Donetsk gegen Borussia Dortmund

AC Milan gegen FC Barcelona

Real Madrid gegen Manchester United

Valencia CF gegen Paris Saint-Germain

FC Porto gegen Malaga CF

 

11:54 Uhr: Die letzte Partie lautet: FC Porto gegen Malaga CF.

11:53 Uhr: ...Paris Saint-Germain.

11:53 Uhr: Valencia bekommt...

11:52 Uhr: Weitere Toppaarung! Real Madrid spielt gegen Manchester United!

11:51 Uhr: Gerade wurde eine Toppartie gelost! AC Milan gegen FC Barcelona!

11:50 Uhr: ...Borussia Dortmund! Schwere Aufgabe für Klopp und Co.

11:49 Uhr: Shakhtar Donetsk, der Klub aus der Ukraine spielt gegen...

11:49 Uhr: ...FC BAyern München. Podolski gegen Ex-Klub. Alaba gegen Arsenal.

11:48 Uhr: Arsenal ist der nächste Klub. Sie spielen gegen...

11:47 Uhr: ...Juventus Turin zu tun. Interessante Paarung.

11:47 Uhr: Celtic Glasgow bekommt es mit...

11:46 Uhr: ...FC Schalke 04 spielen. Fuchs muss also in die Türkei reisen.

11:45 Uhr: Galatasaray wird gegen...

11:44 Uhr: Es geht los mit der Auslosung! Die Kugeln rollen.

11:42 Uhr: Der Vollständigkeit halber wird vom Komittee das Prozedere noch genau erklärt. Die Teams werden aufgezählt und kurz vorgestellt.

11:40 Uhr: Die Töpfe und Kugeln werden vorbereitet. Akribische Arbeiten im "House of Football". Währenddessen erzählt der englische Ex-Fußballer McManaman Schmankerl aus seiner Karriere.

11:39 Uhr: Steve McManaman wird der Auslosung beiwohnen. Der ehemalige Liverpool- und Real-Madrid-Star ist der "Starplayer" der Auslosung.

11:37 Uhr: Ausgetragen wird das Achtelfinale am 12. und 20. Februar 2013 (Hinspiele), die Rückspiele finden am 5. und 13. März statt. Erstes Heimrecht haben die Gruppenzweiten.

11:35 Uhr: Den 16 Achtelfinalteilnehmern wird nun gratuliert. Das Weiterkommen soll für jedes Team etwas Besonderes sein.

11:33 Uhr: 25 Mai 2013, das ist das Finaldatum. Das CL-Finale wird in London ausgetragen. Aber zunächst werden die Paarungen ausgelost.

11:31 Uhr: Die ersten Worte gehören Tito Vilanova. Für den wieder an Krebs erkrankten Barca-Trainer werden die besten Genesungswünsche ausgerichtet.

11:30 Uhr: "Welcome to Nyon!" Die Auslosung startet und wird nun mit einleitenden Worten eröffnet.

11:29 Uhr: Bei den Münchnern hat man keinen Wunschgegner. "Wir haben keinen Einfluss darauf und müssen es nehmen, wie es kommt. Ich glaube nicht, dass die anderen Mannschaften gerne Bayern München zugelost bekommen", meinte beispielsweise Karl-Heinz Rummenigge.

11:27 Uhr: Für Schalkes Christoph Metzelder wäre eine Rückkehr in das Madrider Stadion interessant, Als ehemaliger Real-Akteur wäre das ein besonderes Spiel: "Ich würde mich freuen. Es wäre einen große Freude, noch mal nach Bernabéu zurückzukehren."

11:25 Uhr: In fünf Minuten startet die Auslosung für das Champions-League-Achtelfinale. David Alaba wird auf Seiten der Bayern zittern, Christian Fuchs für die königsblauen Schalker. Beide warten auf das Hammerlos Real Madrid.

11:24 Uhr: Diese UEFA-Rangliste errechnet sich aus den Europapokal-Ergebnissen der letzten fünf Spielzeiten und ist auch wichtig für die Setzliste bei Auslosungen zur Champions League wie auch Europa League.

11:23 Uhr: Ein Blick auf die aktuelle UEFA-Club-Rangliste weist den FC Bayern als Zweiten hinter dem FC Barcelona (150.833) aus. Die Münchner liegen nach der Gruppenphase der Champions League mit 131.008 Punkten vor Manchester United (128.535) und Real Madrid (126.833). Für Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge beweist dies „wie konstant stark der FC Bayern auch international geworden ist.“

11:22 Uhr: Etwas weniger als zehn Minuten dauert es noch, dann geht die Auslosung in Nyon los!

11:21 Uhr: Info aus dem Lager der Münchner: Die Bayern müssen im Achtelfinale auf den gesperrten Jerome Boateng verzichten. Am Montag fasste der Abwehrspieler wie erwartet eine Zwei-Spiele-Sperre aus. Der Grund dafür ist die Rote Karte vom 5. Dezember 2012 beim 4:1-Erfolg über BATE Borissow.

11:19 Uhr: Ein letzter Wink noch zur Auslosung. Vereine aus dem gleichen Land können einander nicht zugelost werden. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten derselben Gruppe können einander nicht zugelost werden.

11:17 Uhr: Der FC Schalke 04 wartet mit Christian Fuchs auf Porto, Milan, Real, Shakhtar, Valencia, Celtic und Galatasaray.

11:15 Uhr: Betrachten wir einmal die möglichen Gegner von den deutschen Teams. Bayern kann mit Porto, Arsenal, Milan, Real, Shakhtar, Celtic und Galatasaray rechnen. Dortmund mit selbigen, jedoch statt Gruppengegner Real könnte Valencia kommen.

11:10 Uhr: Selbstverständlich gilt das auch für die Gruppenzweiten. Real Madrid gegen AC Milan wird demzufolge ausfallen. Ebenso eine mögliche Paarung Real gegen Arsenal.

11:05 Uhr: Kurz zum Prozedere: Die Gruppensieger sind gesetzt und werden mit den ungesetzten Gruppenzweiten zusammengelost. Somit können beispielsweise die Gruppensieger nicht einander zugelost werden. Die Konstellation FC Bayern München gegen FC Barcelona ist also nicht möglich.

11:00 Uhr: Es wird langsam spannend in Nyon. Nur noch 30 Minuten bis zur Auslosung des Champions-League-Achtelfinales.

10:55 Uhr: Die ungesetzten Gruppenzweiten werden durch FC Porto, Arsenal FC, AC Milan, Real Madrid CF, FC Shakhtar Donetsk, Valencia CF, Celtic FC und Galatasaray gebildet.

10:50 Uhr: Zusammenfassend sieht die "Aufstellung" wie folgt aus. Gruppensieger sind: Paris Saint-Germain, FC Schalke 04, Malaga CF, Borussia Dortmund, Juventus Turin, FC Bayern München, FC Barcelona und Manchester United.

10:45 Uhr: Die letzte Gruppe bot am Ende einen Dreikampf zwischen Manchester United, Galatasaray und CFR Cluj. Die Red Devils schafften auch hier am Ende erwartungsgemäß Rang 1, dahinter folgte Galatasaray aus der Türkei und Dritter wurden die Rumänen aus Cluj. Sporting Braga blieb nur die Statistenrolle.

10:40 Uhr: FC Barcelona gewann erwartungsgemäß die Gruppe G. Überraschend die Schotten von Celtic FC, welche das große Barca vor eigenem Publikum mit 2:1 niederringen konnten. Celtic schaffte den Sprung auf Rang 2 vor Benfica und Spartak Moskau.

10:35 Uhr: Gruppe F hatten die Bayern im Griff. Valencia war zwar am Ende punktegleich auf Rang 2, die Bayern ließen aber über die gesamten Spieltage wenig anbrennen (einzig beim 1:3 in Borisov). BATE Borisov holte sich Platz 3 vor Lille OSC.

10:30 Uhr: In Gruppe E gab es eine faustdicke Überraschung. Titelverteidiger Chelsea FC scheiterte vorzeitig. Juventus und Shakhtar Donetsk verwiesen die Blues auf Rang 3. Dahinter hatte mit Dänemarks FC Nordsjaelland ein Außenseiter kaum Mitsprachemöglichkeiten.

10:25 Uhr: Gruppe D war die Hammergruppe schlechthin. Borussia Dortmund blieb hier am Ende der eindrucksvolle Gruppensieger vor den Königlichen von Real Madrid, Ajax Amsterdam und dem enttäuschenden englischen Meister Manchester City.

10:20 Uhr: Der spanische Vertreter von Malaga CF distanzierte den AC Milan klar. Die Rossoneri kamen nur mit Bauchweh weiter. Zenit St. Petersburg und RSC Anderlecht hingen den Norditalienern dicht an de Fersen.

10:15 Uhr: Gruppe B sah mit FC Schalke 04 einen Klub mit Österreich-Bezug an der Spitze. Christian Fuchs musste mit seinen Teamkollegen gegen Arsenal und Olympiakos rittern. Am Ende hatte man vor den Gunners und den Griechen die Nase vorne. Montpellier aus Frankreich hatte als abgeschlagener Vierter kaum Chancen.

10:10 Uhr: Ein Blick auf die Teilnehmer: Wir beginnen mit dem Gruppensieger aus Pool A. Paris Saint-Germain, der wohlhabende Klub aus der französischen Hauptstadt, hat sich mit dem FC Porto ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Die Dinamo-Teams aus Kiev und Zagreb waren hierbei nur Zuschauer.

10:05 Uhr: In gut eineinhalb Stunden geht es los in Nyon. Es werden einige Knaller im Achtelfinale erwartet. Im Mittelpunkt die Spekulationen über ein mögliches Treffen zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München.

10:00 Uhr: Herzlich willkommen zur Champions-League-Auslosung. In Nyon werden heute die Achtelfinal-Paarungen ausgelost.

Ohne den überraschend in der Gruppenphase gescheiterten Titelverteidiger Chelsea, aber mit neun ehemaligen Gewinnern und zahlreichen großen Namen geht am Donnerstag (ab 11.30 Uhr im LIVETICKER) in Nyon die Auslosung für das Achtelfinale der Fußball-Champions-League über die Bühne. Auch den ÖFB-Kickern David Alaba (Bayern München) und Christian Fuchs (Schalke 04) stehen Schlagerduelle wie etwa mit Real Madrid ins Haus.

Die acht Gruppensieger, FC Barcelona, Paris St. Germain, Borussia Dortmund, Juventus Turin, Manchester United, CL-Neuling Malaga und die beiden Österreicher-Clubs sind gesetzt und erhalten einen Zweiten einer anderen Gruppe zugelost. Bayern kann daher nicht auf Valencia, Schalke nicht auf Arsenal treffen. Mehrere Duelle großer Namen scheinen jedenfalls garantiert. Denn im Topf der Zweiten warten Real Madrid, AC Milan, FC Valencia, Arsenal, FC Porto, Celtic Glasgow, Schachtar Donezk und Galatasaray Istanbul.

Ein Österreicher-Duell ist zu den Terminen im Februar (Hinspiele 12./13. bzw. 19./20.) und März (Rückspiele 5./6. bzw. 12./13.) nicht möglich. Durchaus wahrscheinlich ist aber, dass entweder Bayern oder Schalke auf Real treffen: Denn für die Spanier kommen nur fünf der acht Gruppenersten als Gegner in Betracht. In der ersten K.o.-Runde sind Spiele gegen Teams aus dem eigenen Land (FC Barcelona und Malaga) sowie Vorrundengegner (Borussia Dortmund) ausgeschlossen.

Ab 14.00 Uhr wird es dann für Martin Harnik (VfB Stuttgart), Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach) und Aleksandar Dragovic (FC Basel) bei der Auslosung der ersten beiden K.o.-Runden der Europa League spannend. Die Teams der Österreicher kommen in der Runde der letzten 32 allesamt aus dem Topf der Ungesetzten, es winken Duelle mit u.a. Chelsea, Liverpool, Lazio Rom oder Benfica Lissabon.

Topfeinteilung für die Auslosung des Achtelfinales zur Champions
League am Donnerstag (11.30 Uhr) in Nyon:


Topf 1 (Gruppensieger): Paris St. Germain, FC Schalke 04, Malaga CF,
Borussia Dortmund, Juventus Turin, Bayern München, FC Barcelona,
Manchester United


Topf 2 (Gruppenzweite): FC Porto, Arsenal, AC Milan, Real Madrid,
Schachtar Donezk, Valencia CF, Celtic Glasgow, Galatasaray Istanbul


Spieltermine: Hinspiele 12./13. bzw. 19./20. Februar 2013 -
Rückspiele 5./6. bzw. 12./13. März
 

OE24 Logo