Luca Toni traf wie schon unter der Woche doppelt

Int. Fußball

Bayern, Real, Inter und ManU auf Meisterkurs

Bayern München, Manchester United, Real Madrid und Inter Mailand machten wichtige Schritte Richtung Titel. Siege für Macho und Ivanschitz.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München steuert nach dem 5:0-Kantersieg gegen Borussia Dortmund unbeirrt auf seinen 21. Titel zu, Bayer Leverkusen hielt in der 28. Bundesliga-Runde durch ein 3:0 gegen den VfB Stuttgart Kontakt zu den Champions-League-Plätzen. Sechs Tage vor dem Berliner Cupfinale gegen die Dortmunder gewannen die überragenden Bayern am Sonntagabend vor 69.000 Zuschauern durch Tore von Lukas Podolski (3.), Ze Roberto (8.), Luca Toni (18./22.) und Andreas Ottl (67.).

Für Leverkusen trafen Simon Rolfes (41./70.) und Stefan Kießling (45.). Die Bayern (60) haben damit bereits 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten Werder Bremen. Dritter ist Schalke (48) vor Leverkusen und dem Hamburger SV (beide 47).

Der Tabellendritte FC Schalke 04 hat sich am Sonntag mit sofortiger Wirkung von seinem Cheftrainer Mirko Slomka getrennt. Manager Andreas Müller teilte dem 40-Jährigen die einstimmige Entscheidung des Vorstands mit. Vorerst einmal bis Saisonende werden die Schalker von Mike Büskens und Youri Mulder trainiert. Vereinssprecher Gerd Voss teilte am Sonntag mit, dass das Duo die Nachfolge des wenige Stunden zuvor entlassenen Fußball-Lehrers Slomka antritt. Damit bestätigte der Club eine Meldung der "Bild" und des "Express".

Nächste Seite: Real mit 1:0-Arbeitssieg, Inter auf Titelkurs

Real Madrid hat nach der 32. Runde der spanischen Fußball-Meisterschaft mit einem 1:0-Arbeitssieg gegen Real Murcia am Sonntagabend den Vorsprung auf den Erzrivalen FC Barcelona auf neun Zähler ausgebaut. Im Madrider Bernabeu-Stadion präsentierten sich die "Königlichen" zwar wenig meisterlich, Wesley Sneijder (58.) bescherte seiner Mannschaft jedoch den Heimerfolg. Gegen den Tabellenvorletzten musste Real nach einer frühen Roten Karte gegen Torres (20./Foulspiel) über einen Stunde in Unterzahl spielen.

Der Dritte Villarreal hatte im Abendspiel in Almeria die Chance, mit einem Sieg auf den zweiten Tabellenrang vorzustoßen. Barcelona hatte sich bereits am Samstag in Huelva mit einem 2:2 begnügen

Inter auf Titelkurs
Inter Mailand liegt auch nach der 33. Runde der italienischen Fußball-Meisterschaft mit vier Punkten vor AS Roma in Führung. Nachdem die Römer am Sonntagnachmittag mit einem 3:1 in Udine vorgelegt hatten, besiegte der Titelverteidiger wenige Stunden später den Tabellen-Vierten Fiorentina vor eigenem Publikum dank Treffer von Cambiasso (55.) und Balotelli (62.) mit 2:0.

Nächste Seite: Manchester beendet Arsenals Titelträume

Manchester United hat am Sonntag die Titelhoffnungen von Arsenal endgültig beendet. Der englische Fußball-Meister besiegte die "Gunners" vor eigenem Publikum mit 2:1 und liegt damit vier Runden vor Schluss neun Punkte vor dem drittplatzierten Club aus London. Der Tabellenzweite Chelsea, dem bei einem Spiel weniger sechs Punkte auf ManU fehlen, tritt erst am Montag daheim gegen Wigan Athletic, den Club von Paul Scharner, an.

Arsenal ging in Old Trafford zwar in der 48. Minute durch einen Kopfball-Treffer von Adebayor in Führung, Cristiano Ronaldo (52.) per Elfmeter und Hargreaves (72.) aus einem Freistoß sorgten aber noch für die Wende. Bei den Londonern stand DFB-Teamkeeper Jens Lehmann im Tor, weil die etatmäßige Nummer eins Almunia an einer Handverletzung laboriert.

Nächste Seite: Siege für Macho und Ivanschitz

Andreas Ivanschitz und Jürgen Macho haben in der vorletzten Runde der regulären griechischen Fußball-Meisterschaft Siege gefeiert. Ivanschitz wurde beim 1:0 von Panathinaikos daheim gegen Aris Saloniki beim Stand von 0:0 in der 60. Minute eingewechselt, Macho spielte beim 4:0-Auswärtserfolg von AEK Athen gegen PAOK Saloniki durch.

Allerdings holte auch Titelverteidiger Olympiakos mit einem 4:1 in Xanthi (Michael Gspurning im Tor) drei Punkte und führt damit vor der letzten Runde, in der der Titelverteidiger vor eigenem Publikum auf Iraklis Saloniki trifft, zwei Zähler vor AEK (zum Abschluss daheim gegen Asteras Tripolis). Panathinaikos hat schon vier Punkte Rückstand und damit keine Meisterchance mehr, was bedeutet, dass Ivanschitz mit seinem Club in die Playoff-Partien um einen Champions-League-Quali und zwei UEFA-Cup-Plätze muss und dadurch dem Nationalteam Anfang Mai wie erwartet noch nicht zur Verfügung steht.

Nächste Seite: Wichtiger Auswärtspunkt für Manninger und Siena

Der AC Siena hat sich am Samstag mit einem 1:1 von Lazio Rom getrennt und damit einen wichtigen Auswärtspunkt im Abstiegskampf der italienischen Fußball-Serie-A geholt. ÖFB-Teamtorhüter Alex Manninger, der über die volle Spielzeit das Siena-Tor hütete, wurde zwar mit dem Halbzeitpfiff von Massimo Mutarelli bezwungen (45.), kurz vor dem Ende gelang aber Simone Loria der wichtige Ausgleich (88.).

Siena liegt damit auf dem 13. Tabellenplatz und hat fünf Runden vor Schluss bereits einen Acht-Punkte-Polster auf den 18. und ersten Abstiegsrang, den derzeit Reggina einnimmt.

Der Kampf um den Meistertitel hat durch einen 3:1-Auswärtssieg des AS Roma weiter an Spannung gewonnen. Die Hauptstädter lagen nach dem Sieg über den Tabellen-Siebenten vorläufig nur noch einen Zähler hinter Spitzenreiter Inter. Die Mailänder hatten aber am Sonntagabend die Chance, den Abstand auf den ersten Verfolger mit einem Heimsieg über Fiorentina wieder auszubauen.