"Belgien nimmt Österreich nicht ernst"

Torwartlegende Pfaff

"Belgien nimmt Österreich nicht ernst"

Belgiens Legende erwartet ein heißes Duell gegen Österreich.

Pfaff zählte in den 80er-Jahren zu den besten Torhütern der Welt, spielte beim FC Bayern. Er sah gestern im TV sowohl Belgiens 2:0 in Kasachstan, als auch Österreichs 3:0 gegen Aserbaidschan. Der 62-fache Teamkeeper: „Ich schätze beide Teams gleichstark ein. Belgiens großer Vorteil ist aber: Unser Team ist im Gegensatz zu eurem besser eingespielt.“

"Österreich nur ein bisschen stärker als Kasachen"
Pfaff rechnet am Dienstag auch mit einem vollen König-Badouin-Stadion in Brüssel (Fassungsvermögen 50.000 Zuschauer): „Wir sind mit Niederlagen gegen Deutschland und die Türkei sehr schlecht in die Quali gestartet. Nach dem Sieg in Kasachstan haben wir wieder Hoffnung auf Platz zwei. Die Fußball-Begeisterung ist wieder da.“ Und in Belgien erwartet man auch einen Erfolg über Österreich. Pfaff: „Man schätzt Österreich nur ein bisschen stärker als die Kasachen ein.“

Die hielten lange Zeit in Astana mit den Belgiern mit, ehe zwei Tore von Joker Marvin Ogunjimi die Belgier wieder ins EM-Rennen brachte. Der Debütant von Genk staubte zweimal ab, nachdem Kasachen-Torhüter Sildenikow den Ball nicht festhalten konnte. Für Dienstag rechnet Pfaff, dass Manchester-City-Star Vincent Kompany wieder fit ist. „Er gibt unserer Abwehr sehr viel Sicherheit.“