Bullen ringen Innsbruck 1:0 nieder

Auswärtssieg

Bullen ringen Innsbruck 1:0 nieder

Artikel teilen

Die Tiroler kassierten ihre erste Saison-Heimniederlage.

Das West-Derby hat am Sonntag einen Führungswechsel in der österreichischen Fußball-Bundesliga gebracht. Meister Red Bull Salzburg feierte vor 15.500 Zuschauern am ausverkauften Tivoli neu einen 1:0-(0:0)-Sieg über Wacker Innsbruck, womit die Tiroler ihre erste Saison-Heimniederlage kassierten und nach der 12. Runde einen Punkt hinter Sturm Graz zurückfielen. Der zuletzt kriselnde Titelverteidiger wiederum kämpfte sich dank des Gold-Tores von Zarate (48.) auf Rang sechs vor und hat nach Verlustpunkten gerechnet nur noch vier Zähler Rückstand auf die Spitze.

Bullen mit besserem Start
Die mit der Moralinjektion vom 1:1 in der Europa League gegen Juventus ins Spiel gegangenen Salzburger erwischten den besseren Start und kamen der Führung in der 12. Minute nahe, als ein Distanzschuss von Mendes nur knapp das Tor verfehlte. Danach übernahmen die ohne den erkrankten Koch angetretenen Gastgeber die Kontrolle, fanden aber vor dem Strafraum gegen die eher defensiv eingestellten "Bullen" zumeist kein Rezept.

Am gefährlichsten wurde es noch, wenn Prokopic am Ball war - in der 22. Minute wurde ein Schuss der Rapid-Leihgabe gerade noch abgeblockt, zwei Minuten später musste Salzburg-Goalie Tremmel bei einem Freistoß des Mittelfeldspielers die Fäuste zu Hilfe nehmen. Salzburgs Offensivbemühungen beschränkten sich bis zur Pause auf relativ harmlose Schüsse von Solospitze Wallner (35., 41.) und Pokrivac (43.).

Bald nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Mozartstädter weit effektiver. Bei einer weiten Flanke in den Wacker-Strafraum hob Harding das Abseits auf, die Innsbrucker brachten den Ball nicht weg und Zarate netzte aus rund zwölf Metern ein. Goalie Grünwald war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte seinen ersten Gegentreffer am Tivoli nach 368 Minuten aber nicht verhindern.

Verbissene Schlussphase
In der verbleibenden Zeit stemmte sich die Kogler-Truppe verbissen gegen die Niederlage. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab Perstaller - er scheiterte aus spitzem Winkel an Tremmel (74.). Auf der Gegenseite verhinderte Grünwald in der 68. Minute bei einem Zarate-Schuss die vorzeitige Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers, der Wacker die erste Schlappe vor eigenem Publikum seit 13. März (1:2 gegen den FC Lustenau in der Ersten Liga) zufügte. In der höchsten Spielklasse hatten die nun schon seit vier Spielen sieglosen Tiroler am Tivoli zuletzt am 20. April 2008 (0:5 gegen Mattersburg) verloren.
 

Tor: 0:1 (48.) Zarate

 Innsbruck: Grünwald - Harding, Bea, Pichler, Hauser - Perstaller(83. Bammer), Abraham, Prokopic (82. Ildiz), Öbster (60. Löffler) - Burgic, Schreter

 Salzburg: Tremmel - Schwegler, Sekagya (70. Augustinussen), Afolabi, Hinteregger - Schiemer - Zarate (89. Hierländer), Mendes, Pokrivac (65. Leitgeb), Svento - Wallner

 Gelbe Karten: Schreter bzw. Schwegler, Wallner

OE24 Logo