mateschitz

CL-Triumph

Mateschitz beflügelte seine Bullen

Red Bull-Boss gegen Omonia im Stadion: er war von Super-Bullen begeistert.

Mateschitz ist sonst selten in der Bullen- Arena, schaut sich lieber Formel-1-Rennen an. Aber den Triumph über Nikosia erlebte er live in seiner Loge mit. Rotes Hemd, Jeans. Cooler Auftritt des Leitbullen. Was Mateschitz sah, gefiel ihm. Beim 3:0 kurz vor Seitenwechsel sprang er auch begeistert auf, applaudierte Frenkie Schiemer (24).

Gruppenphase winkt
Im vierten Anlauf sind die Bullen drauf und dran, sich für die Champions League zu qualifizieren. Mittwoch Abend machten sie einen Riesenschritt, spielten Omonia an die Wand, zeigten, dass sie reif für die Königsklasse sind. Schiemer war mit seinen Toren der große Held. Er wird immer mehr zum Chef in der Mannschaft. Frenkie: „Wir haben uns zum richtigen Zeitpunkt gesteigert.“

Wiedergutmachung
Auch Dušan Švento (25) erzielte ein Traumtor. Nach dem 1:2 gegen Rapid stand der Slowake in der Kritik. Er spielte nur deshalb gegen Nikosia, weil sich Andreas Ulmer (24) kurz vor Matchbeginn verletzt hatte. Mit seinem herrlichen Treffer machte Švento alles gut.

Schiemer und Švento hätten auch dem neuen Star Joaquín Boghossian (23) um ein Haar die Show gestohlen. Der 1,97-Meter-Riese aus Uruguay stand erstmals in der Startelf und erzielte das 4:0. Tolle Premiere!