löw ballack

Keine Erlaubnis

Chelsea verhindert Aussprache Ballack - Löw

Kein Ende des Streits zwischen DFB-Teamchef Löw und seinem Kapitän Ballack in Sicht. Chelsea lässt Ballack nicht nach Deutschland.

Eine zeitnahe Lösung des Konflikts zwischen Joachim Löw und Michael Ballack könnte am Widerstand von dessen Club Chelsea scheitern. Die Londoner verboten dem 32-jährigen Mittelfeldspieler die Reise nach Deutschland, um eine Aussprache mit dem Bundestrainer zu führen. Laut DFB führte Chelsea "gesundheitliche Gründe" an. Ballack erholt sich derzeit von einer Fußoperation.

"Er ist ein Spieler von Chelsea. Falls Joachim Löw mit ihm sprechen will, lade ich den Teamchef ein, zu uns zu kommen, ein, zwei Tage mit uns zu verbringen und mit ihm zu sprechen", sagte Chelsea-Trainer Luiz Felipe Scolari. Ballack könnte im Moment keinesfalls nach Deutschland reisen. "Es ist nicht gut für Ballack und für Deutschland, wenn er jetzt fährt. Das ist zu diesem Zeitpunkt unmöglich", betonte Scolari.