bielsa

Kein Vergleich

Chile von Österreich enttäuscht

Beides probiert, kein Vergleich: Chile stellt die Schweiz mindestens eine Stufe höher als Österreich.

Für die Chilenen besteht kein Zweifel, welches Team am 13. Oktober beim Duell Schweiz - Österreich in Zürich Favorit ist: "Die Schweiz ist eine Stufe höher einzuschätzen. Ich hätte Österreich sowohl technisch als auch physisch stärker erwartet", meinte etwa Goalie Nicolas Miroslav Peric.

"Besseres Niveau"
Ähnlicher Ansicht war Teamchef Marcelo Bielsa. "Sowohl Österreich als auch die Schweiz haben kampfstarke und dynamische Mannschaften. Aber wenn die Schweizer im Ballbesitz sind, sind sie weit besser. Sie haben eindeutig das bessere Niveau", so die Analyse des Argentiniers, dessen Auswahl gegen die Eidgenossen am Freitag eine 1:2-Niederlage bezog und am Dienstag die Österreicher 2:0 besiegte.

Gelungener Team-Einstand
Dadurch schaute für die Südamerikaner beim "Turnier der Kontinente" immerhin Rang zwei heraus, und Bielsa durfte sich im Hinblick auf die bevorstehende WM-Qualifikation über einen gelungenen Teamchef-Einstand mit einem neuformierten Team freuen. "Ich bin mit diesem Turnier zufrieden. Wir hatten nicht viel Zeit, uns kennenzulernen, da war das sicher ein Schritt vorwärts."

Mit Salas zufrieden
Im Großen und Ganzen positiv bewertete der frühere argentinische Nationalcoach auch den Auftritt von Stürmerstar Marcelo Salas, der beim Turnier sein Comeback in der chilenischen Auswahl gab. "Er wird immer an seinen Toren gemessen, gegen Österreich hat er seine Chancen nicht genützt. Aber ich bin trotzdem mit ihm zufrieden."