Völlig durchgeknallt

Maradona ließ sich "Hure"-Tattoo stechen

Völlig absurder Liebesbeweis von Kicker-Ikone: Freundin Rocio bei Prozedur dabei.

Ja, was soll denn das? Diego Maradona (54) schlägt wieder einmal über die Stränge. Sein neuster Coup: Er ließ sich das Wort "Perra" ("Hure", Anm.) auf die Brust tätowieren. Und das mit Zustimmung seiner Partnerin Rocio Oliva (24). Sie war sogar bei der Prozedur dabei.

Das ganze sollte eine Art Liebesbeweis für die 24-jährige Schönheit sein. Zumindest  ließ sich Maradona in der selben Sitzung auch noch "Rocio" - den Namen seiner Freundin - auf den Unterarm stechen. Die junge Blondine verewigte auch gleich seinen Namen auf ihrem Körper.

Es ist dies nur der letzte Aufreger in der turbulenten Liebesbeziehung zwischen der Fußball-Ikone und seiner Rocio. Immer wieder gibt es Berichte über körperliche Gewalt, und polizeiliche Anzeigen .

Obwohl Maradona in seinem Heimatland eine Legende ist und als beinahe unantastbar gilt, hagelte es nach seiner Tattoo-Aktion auch in Argentinen heftige Kritik.