Ein neuer Star für die Bullen

Salzburg

Ein neuer Star für die Bullen

Trapattoni angelt nach Landsmann Francesco Coco. Ex-Teamverteidiger soll Loch auf der linken Abwehrseite stopfen.

Giovanni Trapattoni angelt offenbar nach einem Landsmann für die linke Außenbahn. Der Startrainer des österreichischen Fußball-Meisters Red Bull Salzburg möchte den ehemaligen italienischen Nationalspieler Francesco Coco verpflichten. Ein entsprechendes Angebot liegt dem 30-jährigen Linksverteidiger bereits vor. Das berichtete die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" in ihrer Dienstag-Ausgabe.

Coco wird allerdings auch von den Queens Park Rangers umworben, die mehrheitlich Formel-1-Boss Bernie Ecclestone und Renault-Teamchef Flavio Briatore gehören. Laut "Gazzetta" wolle sich Coco in Kürze zwischen einem der beiden Clubs entscheiden. Der Außenverteidiger hatte in seiner Karriere unter anderem für den AC Milan, FC Barcelona und Inter Mailand gespielt, war danach aber von anhaltenden Rückenproblemen zurückgeworfen worden.

Nach Leihverträgen bei AS Livorno und FC Torino wollte Coco seine Karriere im Sommer eigentlich beenden. Nun entschloss sich der 17-fache Internationale, der auch bei der WM 2002 für Italien gespielt hatte, aber zu einem Comeback. Salzburg benötigt einen linken Verteidiger, weil der im Winter auslaufende Vertrag mit dem 30-jährigen Japaner Alex laut Clubangaben nicht verlängert wird. Alex' Landsmann Tsuneyasu Miyamoto soll dagegen für weitere eineinhalb Jahre in der Mozartstadt bleiben.