Austria verschenkt Sieg bei Alkmaar

EL

Austria verschenkt Sieg bei Alkmaar

Austria muss sich nach 2:0-Führung in Holland noch mit 2:2 begnügen.


Die Wiener Austria ist am Donnerstag in der dritten Runde der Fußball-Europa-League für eine couragierte Leistung mit einem Remis bei AZ Alkmaar belohnt worden. Den möglichen Sieg in den Niederlanden verspielten die Wiener allerdings nach 2:0-Führung durch ein Eigentor von Dirk Marcellis (18.) und einen Treffer von Alexander Gorgon (29.) in der Schlussphase. Peter Hlinka traf ins eigene Tor (80.), Pontus Wernbloom per Kopf (83.).

Aufstieg in Reichweite
Mit vier Punkten aus drei Spielen liegt die Austria in Gruppe G weiter auf dem dritten Tabellenplatz, die Aufstiegschancen in Gruppe G sind aber weiter intakt. Tabellenführer ist nach einem 4:1 in Malmö der ukrainische Vertreter Metalist Charkiw. Alkmaar folgt mit sechs Zählern auf Platz zwei. Die Niederländer, die zuvor alle sieben Heimspiele der Saison gewonnen hatten, gastieren in zwei Wochen in Wien.

Diashow: Die besten Bilder zu Alkmaar vs. Austria

Die besten Bilder zu Alkmaar vs. Austria

×


    Die Austria erwischte Alkmaar vor 17.000 Zuschauern auf dem falschen Fuß. Erst köpfelte Marcellis einen Corner von Zlatko Junuzovic am kurzen Eck ins eigene Tor. Die Wiener lagen damit im dritten Gruppenspiel zum dritten Mal in Führung. Gorgon legte mit links im Nachschuss noch einen drauf, nachdem der erste Versuch von Tomas Jun abgeblockt worden war. Hlinka rutschte einen Querpass vor dem einschussbereiten Jozy Altidore ins eigene Netz, der Ausgleich gelang Wernbloom nach einem Corner.

    Barazite statt Linz
    Austria-Trainer Karl Daxbacher setzte wie zuletzt auf ein 4-2-3-1-System mit dem Niederländer Nacer Barazite als Solostürmer. Für Kapitän Roland Linz blieb damit erneut nur die Ersatzbank. Anstelle des gesperrten Alexander Grünwald begann im zentralen Mittelfeld neben Florian Mader Routinier Hlinka. Alkmaar-Trainer Gertjan Verbeek verzichtete mit dem US-Amerikaner Altidore vorerst ebenfalls auf einen namhaften Angreifer.

    Austria mit Blitzstart
    Alkmaar startete leicht feldüberlegen, fiel nach dem 0:1 aber immer weiter zurück. Ein Schuss von Roy Beerens (6.) über das Tor und einer daneben von Spielmacher Rasmus Elm (23.) waren die einzige Ausbeute. Die Austria agierte aus einer gestaffelten Abwehr, fuhr immer wieder gefährliche Konter. Barazite wurde am Strafraum von Niklas Moisander zu Fall gebracht, den scharfen Junuzovic-Freistoß parierte AZ-Keeper Alvarado (14.).

    Glück hatten die Wiener, weil ein frühes Foul von Mader an Beerens nicht mit Elfmeter bestraft wurde (6.). Bei einem Gegenstoß von Adam Maher musste sich Austria-Keeper Pascal Grünwald mit einer Faustabwehr auszeichnen (39.). Nach Seitenwechsel legten die Niederländer einen Gang zu, schnürten die Austria phasenweise am eigenen Sechzehner ein, kamen trotz einiger gefährlicher Flanken aber selten zu zwingenden Torchancen.

    Starke Schlussphase der Holländer
    Grünwald musste bei einem Schuss von Beerens eingreifen (68.), Pontus Wernbloom brachte den Ball aus wenigen Metern nicht im Tor unter (71.). Auf der Gegenseite wurde ein Treffer von Jun zurecht wegen Abseits aberkannt (70.). Alvarado entschärfte einen sehenswerten Schuss von Barazite (77.), dann folgte der Doppelschlag der Niederländer, die ihren Kapitän Niklas Moisander in der Nachspielzeit noch mit Gelb-Rot verloren.

    Alkmaar hat von seinen 45 Europacup-Heimspielen seit 1977 weiterhin nur zwei verloren. Die Austria wurde für ihre Effektivität auf internationaler Ebene aber zumindest mit einem Punkt belohnt. Bereits vor Anpfiff wurde Alkmaars Joey Didulica, der seine Karriere beendet, verabschiedet. Die 750 mitgereisten Austria-Fans feierten den Torhüter, der von 2003 bis 2006 in Wien gespielt hat, euphorisch. Euphorischer wären sie nur bei drei Punkten gewesen.

    AZ Alkmaar - FK Austria Wien 2:2 (0:2)
    Alkmaar, AFAS-Stadion, 17.000, SR Tudor/Rumänien
    Tore: Hlinka (80./ET), Wernbloom (83.); bzw. Marcellis (18./ET), Gorgon (29.)

    Alkmaar: Alvarado - Marcellis, Moisander, Klavan, Poulsen - Wernbloom, Elm, Maher (74. Altidore) - Beerens (69. Lewis), Benschop, Gudmundsson (81. Ortiz)

    Austria: P. Grünwald - Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner - Hlinka, Mader - Gorgon, Jun, Junuzovic - Barazite (87. Linz)

    Gelb-Rote Karte: Moisander (91./wiederholtes Foulspiel)
    Gelbe Karten: Wernbloom, Poulsen

    Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

    AZ Alkmaar - Austria Wien 2:2 (0:2)
    Tore: Hlinka (80./ET), Wernbloom (83.); bzw. Marcellis (19./ET), Gorgon (29.)

    Sturm Graz - RSC Anderlecht 0:2 (0:0), Endstand
    Tor:e Gillet (70.), Suarez (74.)

    90.+4 (STU - RSC): Schlusspfiff in Graz. Anderlecht bestätigt seine Favoritenrolle, gewinnt in Graz 2:0.

    90.+4 (AZA - FAK): Und da ist der Schlusspfiff. Die Austria holt ein 2:2, verschenkte aber den Sieg durch zu hektisches und ängstliches Spiel am Ende. Immerhind: Die Austria holte als erstes Team in dieser Saison bei Alkmaar einen Punkt.

    90.+3 (AZA - FAK): Nächste gelbe Karte für einen Alkmaar-Spieler, diesmal für Poulsen.

    90.+2 (AZA - FAK): Junuzovic wird an der Mittellinie brutal gelegt, Moisander sieht dafür die zweite gelbe Karte und muss vom Feld.

    90.+1 (STU - RSC): Glück für Sturm - der dritte Anderlecht-Treffer zählt wegen Abseits nicht...

    90. (AZA - FAK): Es werden drei Minuten Nachspielzeit angezeigt.

    89. (STU - RSC): Noch ein Wechsel bei Anderlecht: De Sutter kommt für Mbokani.

    89. (AZA - FAK): Junuzovic schießt klar neben das Alkmaar-Tor. Immerhin: Man versucht wenigstens noch, etwas nach vorne zu machen. Auf deranderen Seite rettet Grünwald in höchster Not.

    87. (AZA - FAK): Barazite holt einen Eckball heraus. Zuvor muss Barazite aber vom Feld, für ihn kommt Linz. Der Eckball bringt nichts ein.

    86. (STU - RSC): Wechsel bei Anderlecht: Fernando kommt für Suarez.

    86. (AZA - FAK): Rollende Angriffe der Holländer jetzt. Die Austria muss um den einen Punktzittern.

    83. (AZA - FAK): Nach einem Eckball war Wernbloom mit dem Kopf zur Stelle. Kann ja nicht wahr sein... Gibt die Austria das Spiel jetzt noch komplett aus der Hand?

    83. (AZA - FAK): Alkmaar hat bereits drei Mal gewechselt, die Austria noch gar nicht. Und da ist das 2:2 für Alkmaar!

    82. (AZA - FAK): Wir erleben jetzt das selbe Spiel wie zuletzt in Malmö. Die Austria 2:0 voran, dann der Anschlusstreffer und das große Zittern in den Schlussminuten. Hoffentlich auch heute mit dem besseren Ende.

    81. (AZA - FAK): Wechsel bei Alkmaar: Ortiz kommt für Gudmundsson.

    80. (STU - RSC): Wechsel bei Anderlecht: Marecek kommt für Biglia.

    80. (AZA - FAK): Tor für Alkmaar! Hlinka spitzelt einen Stanglpass von rechts ins eigene Tor...

    79. (AZA - FAK): Corner für Alkmaar, Grünwald fährt zum ersten Mal an diesem Abend daneben, aber Wernbloom kann das nicht ausnützen.

    77. (AZA - FAK): Alvarado wehrt einen Barazite-Gewaltschuss mit den Fingerspitzen gerade noch zur Ecke ein. Der Corner bringt nichts ein.

    75. (STU - RSC): Das war's wohl für Sturm - 2:0 für Anderlecht durch Suarez, der Cavlina im direkten Duell keine Chance lässt.

    76. (AZA - FAK): Konter der Austria über Klein, der fast über das ganze Feld laufen kann. Der Ball kommt zu Junuzovic, dessen Flanke segelt ins Torout.

    74. (STU - RSC): Für Sturm gestaltet sich die Aufgabe jetzt, wie zu erwarten war, sehr schwer. Mit einem Mann weniger ein Tor gegen Anderlecht aufzuholen... noch etwas mehr als eine Viertelstund Zeit.

    74. (AZA - FAK): Wechsel bei Alkmaar: Altidore kommt für Maher.

    73. (AZA - FAK): Die Austria hat sich jetzt weit zurückgezogen, Alkmaar kommt völlig problemlos bis rund 40 m vor dem Austria-Tor.

    72. (AZA - FAK): Mader aus 40 m klar am Tor vorbei.

    71. (AZA - FAK): Glück für die Austria, Alkmaar setzt den Ball aus fünf Metern über das Tor.

    70. (AZA - FAK): Wechsel bei Alkmaar: Lewis kommt für Beerens.

    70. (AZA - FAK): Tor für die Austria! Aber der Treffer zählt nicht, Jun war im Abseits.

    67. (STU - RSC): Jetzt auch noch gelb-rot für Burgstaller. Mit 10 Mann muss Sturm jetzt ein 0:1 aufholen!

    66. (STU - RSC): Jetzt ist es passiert - 1:0 für Anderlecht. Gilet trifft nach bösem Schnitzer von Cavlina, der den Belgiern den Ball beim Auswurf servierte.

    65. (STU - RSC): Wechsel bei Sturm: Mario Haas kommt für Bodul.

    64. (STU - RSC): Gelbe Karte für Sturms Dudic wegen Kritik.

    64. (STU - RSC): Beste Chance für Sturm. Herrlicher Angriff, Ehrenreich brint das Leder aus kurzer Distanz nicht über die Linie. Aber da war auch das Bein eines Anderlecht-Verteidigers im Spiel.

    63. (AZA - FAK): Die nächste hohe Flanke in den Austria-Strafraum, Grünwald bleibt Sieger. Aber AZ jetzt wieder mit mehr Nachdruck.

    62. (AZA - FAK): Gefährliche Flanke von Alkmaar, aber der Kopfball geht drüber.

    58. (AZA - FAK): Die Austria hat das Spiel jetzt wieder halbwegs im Griff, startet immer wieder schnelle Konter. Denen fehlt es in letzter Instanz aber an Konsequenz und Genauigkeit. Immerhin macht man nicht dne selben Fehler wie in Malmö, als man sich völlig zurückzog und dann den Sieg nach Hause zitterte.

    57. (STU - RSC): Endlich eimal eine schöne Aktion der Grazer, aber Säumels Schupfer in die Mitte findet keinen Abnehmer.

    56. (AZA - FAK): Konter der Austria über Barazite, der Niederländer etwas zu eigensinnig, wird am 16er vom Ball getrennt.

    55. (AZA - FAK): Margreitter lenkt einen Hereingabe von links fast ins eigene Tor ab. Glück für die Austria.

    54. (STU - RSC): Weber probiert es mit einem Schuss aus 35 m, den "Roller" kann der Anderlecht-Goalie aber locker parieren.

    53. (STU - RSC): Eckball für Anderlecht. Und da ist das 1:0 für Anderlecht! NEIN, doch nicht. Wegen Abseits gilt der Treffer nicht. Riesiges Glück für die Grazer.

    51. (STU - RSC): Eine Flanke der Belgier wird von Cavlina aus der Luft gepflückt.

    51. (AZA - FAK): Erster Angriff der Austria, aber Barazite ganz alleine vorne. Drei Verteidiger können ihn schließlich vom Ball trennen.

    49. (STU - RSC): Freistoß-Chance für RSC, die Graz-Innerverteidiger sind aber zur Stelle, bringen den Ball aus der Gefahrenzone.

    49. (AZA - FAK): Die Holländer geben in den ersten Minuten auch gleich kräftig Gas. Eckball für AZ, aber die Austria kann sich befreien.

    47. (STU - RSC): Ein Schuss von Wolf wird im Strafraum geblockt.

    47. (AZA - FAK): Die Holländer müssen jetzt wohl alles nach vorne werfen. Ihnen bleibt kaum Zeit, um jetzt noch auf Abwarten zu spielen.

    46. Spielminute (STU - RSC): Anstoß auch in Graz. Noch warten wir hier auf das erste Tor.

    46. Spielminute (AZA - FAK): Ankick zur zweiten Hälfte. Die Austria muss noch 45 MInuten überstehen.

    Pause: Was für ein Auftritt der Wiener Austria in den ersten 45 Minuten. Abgebrüht, technisch stark und im Abschluss eiskalt hat man den haushohen Favoriten AZ Alkmaar in der ersten Hälfte kaum zur Entfaltung kommen lassen. Besonders beeindruckend bei den Wienern: Selbst wenn es einmal eng wurde behielt man die Nerven und versuchte, von hinten konstruktiv rauszuspielen. Kaum ein Ball, der einmal blind nach vorne gedrescht wurde.

    Diashow: Die besten Bilder zu Alkmaar vs. Austria

    Die besten Bilder zu Alkmaar vs. Austria

    ×

      In Graz hat das Spiel leider nicht so ein hohes Niveau. Die Favoriten aus Anderlecht sind zwar etwas überlegen, Sturm steht hinten aber sicher und hofft auf den einen, tödlichen Konter. Nach vorne ist bei den Grazern zwar noch nicht viel gegangen, aber auch Anderlecht konnte noch kaum zwingende Chancen herausspielen.

      Diashow: Die besten Bilder zu Sturm vs. Anderlecht

      Die besten Bilder zu Sturm vs. Anderlecht

      ×

        45.+2 (STU - RSC): Pausenpfiff in Graz. Sturm hält zur Pause ein torloses Remis.

        45.+2 (AZA -FAK): Pausenpfiff in Alkmaar. Mit einer 2:0-Führung für die Austria geht es in die Kabinen.

        45.+1 (AZA - FAK): Noch ein Angriff der Austria, Barazite versucht den Goalie aus 35 m zu überraschen, der Ball streicht hauchdünn am langen Eck vorbei. Das wär noch was gewesen!

        45. (STU - RSC): Schlussminute der ersten Hälte auch in Graz.

        45. (AZA - FAK): Letzte Spielminute der ersten Hälfte. Schöner Querpass von Barazite, aber leider keiner da, der in der MItte den Ball über die Linie drückt.

        42. (STU - RSC): Kljestan legt Säumel - ohne Folgen.

        42. (AZA - FAK): Wieder Corner für Alkmaar, wieder bleibt Grünwald Sieger. Danch sieht Wernbloom auch noch die gelbe Karte.

        41. (STU - RSC): Eckball für Sturm, es kommt nichts dabei heraus.

        40. (STU - RSC): Die Grazer sind nach wie bemüht, aber in ihren Angriffen zu kompliziert.

        39. (AZA - FAK): Die bisher beste Chance für AZ - einen Konter schließt Maher mit einem gewaltigen Schuss ab, Grünwald dreht den Ball über die Latte - Weltklasse!

        38. (AZA - FAK): Toller Angriff der Austria. Vom eigenen 16er ausgehend kommt der Ball mittels langer Flanke zu Klein, dessen Hereingabe setzt Barazite nur knapp neben das Tor.

        36. (STU - RSC): Boduls Flanke in den RSC-Strafraum viel zu flach, kein Problem für die belgische Abwehr.

        36. (AZA - FAK): Gefährliche Hereingabe von links, Ortlechner klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein, außer einem Foul an Goalie Grünwald.

        34. (STU - RSC): In Graz ist Anderlecht wie zu erwarten war die überlegene Mannschaft. Die Grazer stehen aber hinten nicht schlecht und wartet und hofft auf den tödlichen Konter. Zuletzt lief das ja ganz gut.

        32. (AZA - FAK): Nächster Konter der Austria, der endet aber im Torout. Trotzdem: Die Austria spielt heute sehr geschickt, lässt AZ kommen und nutzt dann jeden der zahlreichen Fehler für einen gefährlichen Konter aus.

        30. (STU - RSC): Eckball für Anderlecht, es kommt aber nichts dabei heraus.

        29. (AZA - FAK): Und 2:0 für die Austria! Gorgon jagt einen Nachschuss aus elf Metern ins Netz!

        27. (STU - RSC): Freistoßmöglichkeit für RSC, der Ball fällt Mbokani im Fünfer vor die Beine, der ist so überrascht, dass er meterweit über das Tor schießt. Fast schon ein Kunststück.

        27. (AZA - FAK): Erster Eckball für Alkmaar. Es folgt sofort der zweite. Gefährliche Flanke, Wernbloom mit dem Kopf drüber.

        25. (AZA - FAK): Alkmaar bisher wesentlich weniger stark als erwartet, vor allem mit vielen technischen Fehlern. Wieder Freistoß für die Austria, diesmal fängt Alvorado die Mader-Flanke aber souverän aus der Luft.

        23. (STU - RSC): Suarez wird nach einem Foul mit der gelben Karte bedacht.

        22. (STU -RSC): Tolle Chance für Sturm nach einem Säumel-Freistoß, aber RSC klärt knapp vor der Linie.

        23. (AZA - FAK): Freistoß für Alkmaar von der rechten Seite. Zuerst muss Hlinka aber außerhalb des Feldes mit einer Platzwunde am Kopf verarztet werden. Der Freistoß geht knapp am Kreuzeck vorbei - Chance vorbei.

        20. (STU - RSC): Burgstaller legt Suarez und jetzt kassiert der Grazer Verteidiger auch die gelbe Karte.

        20. (AZA - FAK): Die Austria setzt ihren Trend, in der ersten Halbzeit zu treffen, fort. Und man muss sagen: Aufgrund der bisherigen Torchancen ist die Führung der Wiener nicht einmal unverdient.

        18: (AZA - FAK): 1:0 für die Austria! Junuzovic mit dem Eckball und dann Ortlechner (?) mit dem Kopf zur Stelle. Oder war es ein Eigentor? Ja, Marcelis köpft ins eigene Tor!

        17. (STU - RSC): Szabics mit einem Torschuss, vorbei.

        17. (AZA - FAK): Verwirrung im Austria-Strafraum, eigentlich zum ersten Mal. Daraus ergibt sich ein Konter für die Austria, der erst am 16er gestoppt wird.

        16. (STU - RSC): Burgstaller wird nach einem Foul verwarnt, kommt aber noch ohne gelbe Karte davon.

        15. (AZA - FAK): Wernbloom probiert es aus 30 m - daneben.

        14. (STU - RSC): Gillet schießt über das Sturm-Tor.

        14. (AZA - FAK): Barazite bricht durch, wird kurz vor dem 16er gefoult. Freistoß für die Austria, gelbe Karte für Moaisander. Junuzovic mit einem tollen Schuss, aber Alvarado mit einer grandiosen Parade.

        12. (AZA - FAK): Freistoß für die Austria von der rechten Strafraumgrenze. Mader mit der Flanke zur Mitte, aber schlecht geschossen, direkt in die Arme von Keeper Alvarado.

        11. (STU - RSC): Guter Angriff der Belgier über rechts, der Stanglpass findet aber keinen Abnehmer.

        10. (AZA - FAK): Riskante Spielereien im violetten Strafraum, aber noch geht das gut. Die Veilchen wirken alles andere als nervös.

        9. (STU -RSC): Zum ersten Mal roter Alarm im Sturm-Strafraum, aber der Anderlecht-Stürmer verdribbelt sich, Chance vorbei.

        7. (AZA -FAK): Schwerer Fehler von Mader an der Strafraumgrenze, er rasiert den Ball. Beerens kommt völlig frei zum Schuss, jagt das Leder aber über die Latte.

        6. (STU -RSC): Sturm geht recht respektlos in die Partie. Wolf hat es am gegnerischen 16er auch schon mit einem Hakentrick probiert. Der ging aber daneben.

        5. (AZA - FAK): Elferalarm im Austria-Strafraum, aber da war nicht wirklich was. Die Schiri-Pfeife bleibt stumm.

        3.: (AZA - FAK): Durchaus engagierter Beginnder Austrianer, die sich offensichtlich nicht hinten reinstellen wollen.

        1. (STU - RSC): Sturm spielt komplett in schwarz, Anderlecht in weiß.

        1. (AZA - FAK): Die Austria in den traditionellen violetten Dressen, Alkmaar in roten Trikots und weißen Hosen.

        1. Spielminute (STU - RSC): Anpfiff in Graz, Ankick für Anderlecht.

        1. Spielminute (AZA -FAK): Los geht's, Ankick für die Austria.

        18.58 Uhr: An beiden Schauplätzen haben die Teams Aufstellung genommen, in Kürze ertönt in Wien und Alkmaar der Anpfiff.

        18.45 Uhr (STU - RSC): Die Grazer haben ihre beiden letzten Heimspiele in der Europa League verloren - gegen Lokomotive Moskau und BATE Borisow. Dieser Heimfluch muss heute enden.

        18.44 (AZA - FAK): Interessante Tor-Statistik bei der Austria: Die Violetten erzielten in der heurigen Gruppenphase bisher drei Tore - alle drei Tore fielen jeweils vor der Pause. Gelingt den Wienern auch heute wieder ein Blitzstart?

        18.32 Uhr: In etwas weniger als einer halben Stunde geht es sowohl in Alkmaar als auch in Graz mit den Spielen los!

        18.06 Uhr (STU - RSC): Die Aufstellung von Sturm Graz: Cavlina, Dudic, Burgstaller, Ehrenreich, Weber, Kainz, Klem, Säumel, Wolf, Szabics, Bodul.

        18.05 Uhr (AZA - FAK): Hier die Aufstellung der Austria: P. Grünwald - Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner - Hlinka, Mader - Gorgon, Jun, Junuzovic - Barazite.

        17.01 Uhr (AZA -FAK): In Holland interessiert man sich in erster Linie für Austria-Jungstar Nacer Barazite, der zuletzt ja auch im U21-Team der Niederländer groß aufspielte und für den 1:0-Sieg gegen Österreichs Nachwuchs in Innsbruck sorgte. Der will aber in der Heimat keine Geschenke verteilen: "Wir haben eine sehr gute Chance", meint Barazite, Wir liegen nur einen Punkt hinter Alkmaar. Für uns hängt sehr viel von diesem Spiel ab."

        15.46 Uhr (STU - RSC): Die Belgier sind seit Ende August bewerbsübergreifend nicht nur ungeschlagen, sondern haben auch keinen einzigen Punkt abgegeben. Dennoch gibt man sich vor dem Spiel in Graz bescheiden: "Einen Punkt aus Graz mitzunehmen, wäre nicht schlecht für uns. Gewinnen müssen wir dann im eigenen Stadion", so Anderlecht-Präsident Roger Vanden Stock.

        14.40 Uhr: (AZA - FAK): Bei der Austria plant man heute nur mit einer richtigen Spitze und die heißt Nacer Barazite. Kapitän Roland Linz wird wohl zu Beginn wieder nur auf der Bank Platz nehmen dürfen.

        13.47 Uhr (STU - RSC): Die Grazer sind trotz Heimvorteils gegen Anderlecht wohl Außenseiter. Die Belgier bringen dem österreichischen Meister aber dennoch einiges an Respekt entgegen: "Wir haben sie in drei Spielen beobachtet", so RSC-Coach Ariel Jacobs, "Das ist eine technisch gute, routinierte und heimstarke Mannschaft. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen."

        12.33 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker zur Europa League. Um 19 Uhr stehen heute gleich zwei Partien mit ÖFB-Beteiligung am Programm. Auf die Austria wartet der schwere Auswärtsgang nach Alkmaar, Sturm Graz hat den belgischen Spitzenklub RSC Anderlecht zu Gast.