Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Bayern siegt 6:0

Lewandowski-Show gegen Roter Stern

Bayern ringt Roter Stern Belgrad mit 6:0 nieder. Mit vier Toren in 14 Minuten schrieb Tormonster Robert Lewandowski sogar Champions-League-Geschichte.

Die Bayern lieferten im "Marakana"-Stadion von Belgrad die nächste starke Vorstellung unter Hansi Flick ab. Obwohl der Coach Akteure schonte - u.a. blieb David Alaba in München, da seine Freundin das gemeinsame Kind erwartet - war der Sieg der Gäste nie in Gefahr. Robert Lewandowski vergab zwar in für ihn ungewohnter Manier eine frühe Chance, Leon Goretzka belohnte die Bayern aber per Kopf mit dem 1:0 (14.).

Beim dritten Versuch erzielte Lewandowski dann sein obligatorisches Tor. Der Pole verwertete einen von ihm herausgeholten Hand-Elfer sicher (53.). Innerhalb von nicht einmal einer Viertelstunde durfte Lewandowski dann seine Tore acht (60.), neun (64.) und zehn (67.) in der Gruppenphase verbuchen. Der 31-Jährige überholte damit in der Torjägerwertung Salzburgs Erling Haaland (7 Tore) und stellte auch noch einen neuen Rekord auf. Sein Viererpack in 14 Minuten war der schnellste in der Geschichte der Champions League.

PSG holt Remis gegen Real

Paris Saint-Germain hat in der Fußball-Champions-League dank später Tore eine Niederlage bei Real Madrid abgewendet. Spaniens Rekordmeister lag im Schlager am Dienstag zwar 2:0 voran, musste sich aber mit einem 2:2 begnügen. Real und PSG standen schon vor der Partie als Achtelfinalisten fest.

Den Sprung in die K.o.-Phase schafften auch Manchester City und Tottenham. City reichte ein 1:1 (0:0) gegen Schachtar Donezk, den "Spurs" gelang beim 4:2 (1:2) gegen Olympiakos Piräus die Wende nach einem 0:2-Rückstand. Juventus Turin schlug Atletico Madrid mit 1:0 (1:0). Bayer Leverkusen siegte bei Lok Moskau mit 2:0 (1:0) und darf noch vom Achtelfinale träumen.