Finale Mission: Alaba kracht auf Neymar

Champions League

Finale Mission: Alaba kracht auf Neymar

David Alaba hat eine finale Mission: Er muss heute Neymar stoppen.

In der Bayern-Defensive ist unser ÖFB-Star der Chef. Gemeinsam mit Jerome Boateng dirigiert der gefürchtete Freistoß-Scharfschütze, auch "Alaboom" genannt, die Innenverteidigung des deutschen Rekordmeisters. Im Endspiel wartet auf Alaba eine heikle Mission: Er muss Neymar, den teuerster Kicker der Welt (ablöse: 220 Millionen Euro) stoppen.
 
In der Champions League kreuzten die beiden erst zwei mal die Klingen. In der Saison 2017/18 siegte einmal Alaba (3:1) und einmal der Samba-Star (3:0).
 
© Getty
 

Neymar wartet beim CL-Finalturnier auf ein Tor

Und heute? Alles spricht für den zweiten Champions-League-Triumph von David Alaba nach 2013. Der 28-jährige Wiener blieb, bis auf das Eigentor beim 8:2-Jahrhundertsieg gegen Barcelona, ohne Fehler. Der ebenfalls 1992 in Brasilien geborene Neymar wartet beim Finalturnier in Lissabon hingegen auf seinen ersten Tor-erfolg. Der Samba-Star hält aktuell bei zwei Vorlagen, geht es nach Alaba, bleibt es dabei!