Farb-Attacke auf Liga-Boss Rauball

Wütende Fans?

Farb-Attacke auf Liga-Boss Rauball

Nach Beschluss eines neuen Liga-Sicherheitskonzepts wurde Liga-Boss attackiert.

Die Farb-Attacke fand laut der "Bild"-Zeitung bereits Mittwochabend gegen 22.30 Uhr statt. Ziel waren die Dortmunder Geschäftsstelle und die Kanzlei von Reinhard Rauball, der nicht nur Liga-Boss, sondern auch Chef von Borussia Dortmund ist. Die Wand-Schmierereien sind inzwischen wieder übermalt worden, verursachten jedoch einen Schaden in vierstelliger Euro-Höhe.

Neues Sicherheitskonzept
Über den Hintergrund der Farb-Attacke wird noch gerätstelt, es dürfte sich jedoch um einen Protest gegen das neu eingeführte Sicherheitskonzept der deutschen Bundesliga handeln. Dabei geht es um eine erweiterte Video-Übersachung, strengere Kontrollen beim Eintritt ins Stadion usw. Schon vor dem heftig umstrittenen Beschluss am Mittwoch hatte es heftige Proteste der Fans in ganz Deutschland gegeben.

Erste Spuren zu den Tätern dürfte es bereits geben, da die Vorfälle auf diversen Sicherheitskameras aufgenommen wuden.

Angst vor Ausschreitungen
Vor den Wochenendspielen wird in Deutschland aber nun vor weiteren - und viel heftigeren - Fan-Protesten gezittert. Ein Fan-Vertreter meint gar: "Mit diesem Beschluss werden die Hardliner bestätigt, die sagen, wir müssen radikaler vorgen. Das wäre das Dümmste, was passieren könnte. Warum sollen wir uns zurückhalten, wenn die sowieso mit uns machen, was sie wollen?"