Fiorentina zeichnet Klose aus

Fair Play

Fiorentina zeichnet Klose aus

Deutscher erhält "violette Karte" als Auszeichnung für Anzeige des eigenen Handspiels.

Der italienische Fußball-Erstligist AC Fiorentina hat Miroslav Klose für sein Fairplay ausgezeichnet. Die Toskaner überreichten dem deutschen Nationalstürmer ihre "Violette Karte". Die in den Vereinsfarben gehaltene Auszeichnung ist für Ehrlichkeit und Fairness im Sport vorgesehen.

Der 34-jährige Stürmer hatte Ende September im Spitzenspiel seines Clubs Lazio Rom gegen den SSC Napoli sein bereits gegebenes Tor zum 1:0 vom Schiedsrichter annullieren lassen. Klose gab zu, dass er bei seinem Treffer mit der Hand am Ball war. Lazio verlor mit 0:3. Für seine Ehrlichkeit bekam der Deutsche in Italien und international viel Lob.

"Ich hatte kein Problem damit, meine Schuld zuzugeben", sagte Klose bei der Preisverleihung am Donnerstag in Rom. "Ich habe dies für die Kinder getan, die uns zuschauen", meinte der Stürmerstar. Schon am Dienstag hatte er die Fairplay-Medaille des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für seine vorbildliche Aktion erhalten.