Deutschland zittert sich ins Viertelfinale

Frauen-WM

Deutschland zittert sich ins Viertelfinale

Deutschland besiegt Nigeria knapp 1:0, steht damit fix im WM-Viertelfinale.


Donnerstag war es endlich so weit: Der zweite Auftritt der deutschen Fußball-Damen bei der Heim-WM. Fast 50.000 kamen ins Frankfurter Stadion, der Rest der Nation fieberte vor den TV-Geräten mit. Sie alle wollten nur eines – die nächste Fußball-Party in Schwarz-Rot-Gold! Kein Wunder, war doch Deutschland der haushohe Favorit gegen Nigeria. Ein Testspiel vergangenen November gewannen unsere Nachbarn mit 8:0. Doch davon waren die deutschen Mädls diesmal weit entfernt.

Nigeria stiehlt Deutschland mit harten Attacken Show
Denn die Afrikanerinnen stahlen den Gastgeberinnen die Show. Nigeria attackierte früh, ließ die Deutschen erst gar nicht ins Spiel kommen. Oft allerdings mit unfairen Mitteln. Die südkoreanische Schiedsrichterin ließ jedoch fast alles laufen.

Die Deutschen ließen sich total aus dem Konzept bringen, haderten immer wieder mit der Unparteiischen. In der Pause gab’s sogar die ersten Pfiffe für Birgit Prinz und Co. Die ehemalige Weltfußballerin enttäuschte erneut, wurde wieder ausgetauscht.

Erlösung: Laudehr schießt Deutsche ins Viertelfinale
Und kaum war sie draußen, trafen die Deutschen. Simone Laudehr erlöste nach einem Gestocher ein ganzes Land (54.). Es blieb beim knappen 1:0-Erfolg. Deutschland steht im Viertelfinale!

Auch Frankreich weiter
Auch die Französinnen haben sich durch das 4:0 gegen Kanada bereits für die Runde der besten Acht qualifiziert, wo man am Dienstag in Mönchengladbach auf Gastgeber Deutschland treffen wird.

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

Deutschland - Nigeria 1:0 (0:0)
Tor: Laudher (54.)

Schlusspfiff: Es war ein mühsamer Kampfsieg der Deutschen, die von der Härte der Nigerianerinnen eindeutig beeindruckt waren. Am Ende zählt aber nur das Ergebnis. Und das reicht, um sich schon jetzt aufs Viertelfinale vorbereiten zu können.

90.+4: Schlusspfiff! Deutschland zittert sich zum 1:0-Sieg über Nigeria und steht im Viertelfinale.

90.+3: Popp gibt an, bei diesem Duell verletzt worden zu sein. Betreuer kommen aufs Feld und geleiten Popp vom Spielfeld.

90.+3:Noch eine Konterchance für Popp, aber sie verliert das Laufduell.

90.+2: Angerer klärt mit der Faust und wird dabei umgelaufen, aber das Spiel läuft weiter.

90.+2: Gefährliche Flanke in den deutschen Strafraum -Eckball.

90.+1: Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

90.: Es macht nicht den Eindruck, als ob Nigeria noch den Ausgleich erzwingen könnte. Offensiv sind die Afrikanerinnen einfach zu limitiert.

90.: Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft.

87.: Dritter Wechsel bei Deutschland: Mbabi darf raus, für sie kommt Bajramaj.

87.: Laudher bricht über rechts durch, ihr Pass zur MItte kommt nicht an.

86.: Die letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit laufen. Nach derzeitigem Stand wäre Deutschland vorzeitig im Viertelfinale, Nigeria schon aus dem Turnier raus.

83.: Den Nigerianerinnen läuft langsam die Zeit davon und dann hat Torfrau Dede auch noch ein völliges Blackout und produziert einen völlig unnötigen Eckball. Aus dem wird zum Glück für die Afrikanerinnen allerdings nichts.

81.: Eckball für Nigeria. Mbachu versucht es direkt, trifft nur das Außennetz.

79.: Jetzt geht's hin und her. Kulig verfehlt das Tor mit einem tollen Weitschuss nur knapp.

77.: Tolle Chance für die eingewechselte Grings. Ihren Schuss lässt Dede prallen, kann aber im Nachfassen klären.

75.: Es wird hektisch: Foul an einer Nigerianierin, die sofort heftig eine gelbe Karte fordern. Die südkoreanische Schiedsrichterin winkt lächelnd ab - wie schon quasi den ganzen Abend.

73.: Schrecksekunde für Deutschland: Mbachu wuselt sich irgendwie durch die deutsche Verteidigung und verzieht dann knapp am Kreuzeck. Allerdings war da schon wegen Fouls abgepfiffen.

71.: Zweiter Wechsel bei Nigeria: Sarah Michaels darf raus, für sie kommt Sunday.

70.: Das Spiel gewinnt etwas an Tempo, allerdings auch an Fehleranfälligkeit - auf beiden Seiten.

67.: Popp will die nigerianische Torfrau aus 40 m überraschen, aber Dede ist am Posten.

66.: Verwirrung in der deutschen Verteidigung, Bartusiak kann ausputzen.

64.: Schöne Aktion der Deutschen über mehrere Stationen, Garefrekes Volley geht schließlich knapp über das Tor.

63.: Wechsel bei Nigeria: Orgji geht, Aighewi kommt.

62.: Hohe Freistoßflanke in den deutschen Strafraum, Angerer steigt hoch zum Ball, wird dabei gefoult - Aktion abgepfiffen.

59.: Nochmals Nigeria. Angerer zögert beim Herauslaufen, kommt dann aber doch noch als Erste an den Ball.

59.: Nkwocha versucht es aus 35 m - viel zu leicht und ungenau.

57.: Die Torschützin Laudher muss am Feld verarztet werden. Ihr ist Orji mit gestrecktem Bein in den Knöchel gestiegen. Natürlich keine gelbe Karte.

55.: Jetzt sollte der Bann gebrochen sein. Nigeria muss jetzt mehr machen, als nur das Spiel zu zerstören. Da sollten sich Räume für die Deutschen auftun. Mit einem Sieg wären die Deutschen auf jeden Fall schon fix fürs Viertelfinale qualifiziert.

54.: Freistoß Deutschland vom linken Strafraumeck. Mbabi mit der Flanke und da ist das 1:0! Im dritten (!) Nachschuss trifft Laudher - die bisher beste Deutsche am Platz!

53.: Zweiter Wechsel bei Deutschland: Birgit Prinz geht, für sie kommt Inka Grings.

52.: Erster Eckball für Deutschland - fast ein Eigentor durch Nkwocha.

51.: Die Nigeriannerinnen steigen immer härter ein - Popp bekommt im Luftkampf Ohales Knie in den Rücken. Und: Die Schiedsrichterin zeigt endlich einmal die gelbe Karte!

49.: Die Freistoßflanke kommt hoch in den Strafraum, Popp verfehlt mit dem Kopf, Nigeria kann klären.

48.: Wieder einmal ein ahrter Einstieg gegen eine Deutsche - diesmal ist Superstar Prinz das Opfer. Wieder keine gelbe Karte, aber immerhin ein Freistoß für Deutschland - an der Mittellinie...

47.: Nigeria mit der ersten guten Flanke, aber der Ball geht doch an Freund und Feind

vorbei und schließlich ins Torout.

46.: Beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46.: Und weiter geht's! Nigeria in Hälfte 2 mit dem Anstoß

Pause: In Kürze geht es mit Hälfte 2 weiter.

Pause: Um ca. 21.45 Uhr geht es mit Hälfte 2 weiter.

Pause: Nach 45 Minuten steht es 0:0. Nigeria hat den deutschen Damen nach starkem Beginn dank einiger ungeahndeter Härteeinlagen und einer unterirdischen Schiedsrichterleistung die Schneid abgekauft. Man darf gespannt sein, wie die Deutschen in der zweiten Hälfte reagieren werden.

45.+2: Und da ist der Pausenpfiff!

45.+1: Popp fällt nach Zweikampf im Strafraum - diesmal war es aber tatsächlich Ball gespielt - kein Elfer.

45.: Schuss von Orji aus 25 - knapp neben das deutsche Tor.

44.: Deutschland jetzt wieder mit etwas mehr Schwung, wie gewohnt ist aber spätestens am nigerianischen 16er Schluss.

42.: Bresonik probiert es mit dem Robben-Schmäh. Sie zieht von rechts zur MItte und schießt - trifft aber nur das Bein einer Verteidigerin.

41.: Kulig probiert's direkt - aber Dede ganz sicher. Dieser Schuss war einfach zu schwach.

40.: Vielleicht klappt's ja jetzt für Deutschland? Freistoß aus 30 m, fast zentral vorm nigerianischen Tor.

38.: Wieder liegt eine Deutsche verletzt am Feld - diesmal ist es Peter. Die Schiedsrichterin zeigt an, dass die Nigerianerin den Ball gespielt hätte. Dem war aber nicht so - außer man definiert Peters Knie als Ball...

36.: Schwerer Schnitzer der Nigerianerinnen im eigenen Strafraum, Laudehr kann daraus kein Kapital schlagen - Abstoß Nigeria.

35.: Böses Foul der Deutschen Mbabi, die Gegnerin muss außerhalb des Spielfelds behandelt werden. Mbabi kommt aber ohne gelbe Karte davon - da hat sie Glück gehabt.

34.: Laudehr verliert einmal mehr ein Laufduell gegen Ukaonu.

33.: Werden die Deutschen nervös? Zwei Flanken hintereinander landeten jetzt im Nirgendwo.

32.: Erster Wechsel bei Deutschland: Die verletzte Melanie Behringer wird durch Jungstar Alexandra Popp ersetzt.

31.: Wieder eine umstrittene Entscheidung - Corner für Nigeria, obwohl eine Nigerianerin den Ball über die Toroutlinie befördert hat. Der Corner bringt dann aber nichts ein.

30.: Nach rund einer halben Stunde sehen wir ein völlig offenes Spiel. Nigeria hat sich in die Partie zurück gekämpft.

30.: Freistoß für Nigeria aus gut 30 m, nahe der linken Outlinie. Gefährlicher Aufsitzer, Angerer hält im Nachfassen.

27.: Behringer erkämpft sich an der rechten Cornerfahne den Ball, schöne Flanke zur Mitte, Dede bleibt beim Luftkampf Siegerin.

26.: Erster Eckball im Spiel - und zwar für Nigeria. Halbhoch zur Mitte, Direktabnahme von Oparanozie, zur nächsten Ecke geblockt. Deutschland kann nun klären.

23.: Die deutsche Teamchefin Silvia Neid steht ganz vorne in ihrer Coaching Zone und schimpft wild hinein - sie ist mit der Vorstellung ihrer Mannschaft im Moment gar nicht zufrieden.

22.: Jetzt wieder Nigeria, Michaels Stanglpass wird zur Beute von Torfrau Angerer. Deutschland lässt sich jetzt ein bisschen aus der Fassung bringen und macht mehr Fehler als zu Beginn.

21.: Übles Foul von Sarah Michael der Deutschen Behringer - Freistoß aus der eigenen Hälfte.

21.: Jetzt einmal ein Angriff der Nigerianerinnen, aber wieder einmal geht der Lochpass zu weit, Torfrau Angerer klar vor der gegnerischen Stürmerin am Ball.

19.: Hinten stehen die Nigerianerinnen aber sehr gut, lassen kaum große Chancen der Deutschen zu. Auf Dauer wird das aber wohl zu wenig sein.

17.: Nigeria ist derzeit komplett überfordert. Die Deutschen mit starkem Pressing, darauf folgt dann meist ein wilder Fehlpass er Afrikanerinnen.

15.: Erste grobe Fehlentscheidung der Schiedsrichterin: Wieder ein Lochpass auf Mbabi, die zum vermeintlichen Führungstreffer für Deutschland einschießt. Aber: Es wird Abseits gegeben. Die Wiederholung zeigt, dass dem nicht so war.

14.: Schöner Lochpass von Prinz, aber Mbabi verliert das Laufduell mit der nigerianischen Verteidigerin, trotzdem wird der Druck der Deutschen jetzt stärker.

13.: Kulig aus 22 m - Dede kann halten.

12.: Jetzt kommt einmal eine Flanke in de nigerianischen Strafraum, aber da ist weit und breit keine Stürmerin in weiß-schwarz.

12.: Die deutschen Damen kommen relativ leicht bis ca. 20 m vor das gegnerische Tor, dort steht die nigerianische Abwehr dann derart massiv, dass es kaum ein Durchkommen gibt.

10.: In der Anfangsphase ist Deutschland klar überlegen, Nigeria versucht es mit einem Verzweiflungsschuss aus über 40 m - klar drüber.

9.: Deutschlands Superstar Birgit Prinz mit einer schönen Möglichkeit, aber Prinz vertändelt am 16er den Ball.

8.: Eine Niegerianerin stolpert in der eigenen Hälfte über den Ball, Deutschland kann diesen Patzer aber nicht ausnutzen.

6.: Laudehr setzt sich am linken Flügel durch, ihre Flanke aber zu niedrig, die nigerianische Abwehr kann ausputzen.

6.: Auch die Deutschen versuchen es mit einem Steilpass in die Tiefe, auch der kommt nicht an.

5.: Ein Ballverlust der Deutschen führt zu einem schnellen Konter Nigerias, aber die zurückgeeilte deutsche Abwehr steht sicher, kann den Lochpass noch vor dem eigenen 16er abfangen.

3.: Erster brandgefährlicher Angriff der Deutschen, die nigerianische Keeperin kann sich aus kürzester Distanz auszeichnen, auch der Nachschuss wird geblockt. Die Abwehr Nigerias hat da gar nicht gut ausgeschaut.

2.: Nigeria startete ja mit einer knappen 0:1-Niederlage gegen Frankreich ins Turnier, steht heute also schon unter Siegzwang, ansonsten kann man sich das Viertelfinale abschminken.

1.: Deutschland in den traditionellen weißen Trikots und schwarzen Hosen. Auch Nigeria ganz traditionell: komplett in grün.

1. Spielminute: Los geht's! Deutschland mit dem Anstoß.

20.44 Uhr: Wimpeltausch und Münzwurf. Nigeria gewinnt und entscheidet sich für die Seitenwahl, Deutschland in Kürze mit dem Anstoß.

20.42 Uhr: So, alle haben brav mitgesungen. Jetzt gibt's noch das übliche Shakehands und dann machen sich die Kapitäninnen an der Mittellinie Ankick und Seitenwahl aus.

20.40 Uhr: Die Nationalhymnen beider Teams werden nun gespielt.

20.39 Uhr: Und jetzt ist es soweit: Deutschland und Nigeria kommen unter tosendem Beifall aufs Feld.

20.36 Uhr: Tolle Stimmung im Stadtion, die Teams stehen bereits im Kabinengang bereit und warten darauf, aufs Spielfeld geführt zu werden.

20.25 Uhr: Die Spielerinnen beider Teams haben soeben ihre Aufwärmübungen am Platz beendet. Jetzt geht es nochmals zurück in die Kabine, um sich psychisch auf das Spiel einzustellen.

20.22 Uhr: Das nunmehrige Zweitliga-Stadion der abgestiegenen Frankfurter Eintracht bietet heute einen würdigen und wohl ausverkauften Rahmen für den zweiten WM-Auftritt der deutschen Gastgeberinnen. In wenigen Wochen werden an selber Stelle übrigens die ÖFB-Teamspieler Korkmaz und Hoffer über den Platz wirbeln.

20.15 Uhr: Geleitet wird die Partie heute übrigens von der Koreanerin Cha Sung Mi. Spielort ist Frankfurt/Main, wo es heute Abend laue 20 Grad hat.

20.05 Uhr: Die Aufstellung von Deutschland: Angerer im Tor, dann Bartusiak, Peter, Krahn, Laudehr, Behringer, Prinz, Bresonik, Da Mbabi, Kulig und Garefrekes.

20.04 Uhr: Inzwischen kennen wir auch schon die Aufstellungen. Nigeria spielt mit Dede im Tor, dann Ohale, Nkwocha, Ebi, Ukaonu, Mbachu, Orji, Oparanozie, Chikwelu, Michael und Ikidi.

19.53 Uhr: Nur meher weniger als eine Stunde bis zum Anpfiff. Bereits beendet ist das erste Spiel des Tages in der Deutschland-Gruppe: Da setzte sich frankreich gegen Kanada locker 4:0 durch.

17 Uhr: In Deutschland steigt das WM-Fieber. Das Eröffnungsspiel der deutschen Frauen haben 14 Millionen Deutsche im TV live mitverfolgt - Rekordquote! Für heute erwartet man sich mindestens ebensoviel Zuschauer.

12.40 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker zur Frauenfußball-WM in Deutschland. Heute steht ab 20.45 Uhr der zweite Auftritt der Gastgeberinnen am Programm: Deutschland trifft dabei auf Nigeria. Bei uns sind Sie natürlich live dabei!