edmundo

Raserei

Führerscheinentzug für Edmundo

Artikel teilen

Der frühere brasilianische Fußball-Stürmerstar Edmundo muss wegen notorischer Raserei zwei Jahre auf seinen Führerschein verzichten.

Der von seinen Fans früher wegen der zahlreichen Roten Karten auf dem Platz "O animal" ("Das Tier") genannte Stürmer sammelte auch im Straßenverkehr fleißig Strafpunkte, wie die Verkehrsbehörden von Rio de Janeiro am Montag bestätigten.

Sein Konto im Verkehrssündenregister weise 209 Punkte auf. Schon bei 20 Punkten darf man in Brasilien kein Auto mehr fahren.

Es war nach 2006 und 2007 das dritte Mal, dass Edmundos Führerschein eingezogen wurde. Offensichtlich fuhr der 38-Jährige unbekümmert trotz fehlender Genehmigung weiter Auto. In den vergangenen drei Jahren häuften sich so 29 Strafen an.

Edmundo, der bei der WM 1998 für die brasilianische Selecao spielte, kämpft bis heute auch gegen eine gegen ihn verhängte mehrjährige Haftstrafe wegen eines Verkehrsunfalls in Rio, bei dem im Dezember 1995 drei Menschen starben und drei schwer verletzt wurden.

OE24 Logo