Fürth-Star Azemi auf Intensivstation

Horror-Crash

Fürth-Star Azemi auf Intensivstation

Deutscher Zweitliga-Kicker in schweren Unfall in Nürnberg verwickelt.

Star-Stürmer Ilir Azemi hatte dabei Glück im Unglück: Der 22-jährige Teamspieler Kosovos liegt mit einer Lungenquetschung und mehreren Knochenbrüchen zwar auf der Intensivstation, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Azemi schrie um Hilfe
Zu dem Unfall kam es in der Nacht auf Donnerstag auf einer gefährlichen Kreuzung in der Nähe der Nürnberger Innenstadt. Azemis Audi A5 war danach ein Totalschaden. Unfallgegner Benjamin Z. (32) kam mit nahezu unverletzt davon, sein Citroen Jumper ist an der Front jedoch auch komplett zerstört.

Zur „Bild“ sagte Z.: „Nach dem Zusammenprall war Azemi im Auto eingeklemmt und er flehte: ‚Bitte, hilf mir!‘ Ich hatte schon direkt die Polizei angerufen.“

Gerichtsverfahren
Die Schuldfrage wird wohl erst in einem Gerichtsverfahren geklärt werden können. Z.: „Ich war auf dem Weg zum Großmarkt. Diese Kreuzung ist groß und unübersichtlich. Azemi ist, so schätze ich, mit 80, 90 km/h in die Kreuzung gefahren. Bei mir zeigte die Ampel auf jeden Fall grün.“ Z. hat sich sicherheitshalber bereits einen Anwalt genommen, die Polizei einen Sachverständigen mit dem Unfall betraut.

Probleme im Verein
Bei Fürth war Azemi zuletzt in Ungnade gefallen. In der letzten Saison war der Kosovo-Stürmer mit 14 Treffern noch der große Star, heuer lief es aber nicht so richtig. Das führte dazu, dass er wegen schlechter Trainingsleistungen sogar für ein Spiel suspendiert wurde. Direkt danach zog er sich auch noch einen Bänderriss im Knöchel zu. Fürth-Trainer Kramer zur Bild: „Das war natürlich ein brutaler Schock. Ilir hat einen ganz großen Fehler gemacht, das kann man jetzt schon sagen. Natürlich stellt sich die Frage, was der Junge um diese Uhrzeit auf der Straße gemacht hat.“