Salzburg gegen Hartberg

Gegen Hartberg

3:2 - Salzburg verteidigt Tabellenführung mit Zittersieg

Teilen

Salzburg hat beim 3:2-Sieg gegen den TSV Hartberg mehr Mühe als gedacht. Die Bullen konnten den Erfolg erst spät dank einem Joker-Tor von Nene einfahren. Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung von Donis Avdijaj.

Gefordert von einem starken Gegner und mit viel Mühe hat Serienmeister Red Bull Salzburg am Samstag die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga erfolgreich verteidigt. Dank eines Treffers von Dorgeles Nene im Finish (85.) feierten die Bullen gegen den TSV Hartberg am Samstag in der 15. Runde einen 3:2-(1:1)-Heimerfolg, sie sind punktegleich weiter vor Sturm Graz an der Spitze.

+++ Das Spiel im LIVETICKER zum Nachlesen +++

Ibane Bowat (11.) hatte Hartberg früh in Führung gebracht, Petar Ratkov kurz vor Halbzeitpfiff für die harmlosen Gastgeber ausgeglichen. Das 2:1 durch Oscar Gloukh konterten die Steirer mit dem 2:2 durch Ousmane Diakite (58.), erst Nene sorgte in einer lange offenen Partie für die Entscheidung. Hartberg bleibt aber weiter Tabellenvierter je acht Punkte hinter dem Topduo bzw. drei hinter dem LASK.

Salzburg ging aufgrund zahlreicher Ausfälle mit einer "Notelf" ins 14. Duell mit den Steirern. Sichtbar wurde das vor allem in der Defensive. Außenverteidiger Amar Dedic rückte an der Seite von Strahinja Pavlovic ins Zentrum, an den Flanken agierten Leandro Morgalla (bisher 67 Ligaminuten) und Daouda Guindo (198). Beim TSV gab es nur eine Änderung im Vergleich zum 1:0 bei Rapid, der damals gesperrte Außenverteidiger Jürgen Heil kam zurück.

Hartberg schockt Salzburg

Die frühe Hartberger Führung durch einen Bowat-Kopfball infolge eines Corners entsprang dem ersten Angriff der Gäste überhaupt und kam wie aus dem Nichts. Salzburg hatte die Gäste in den ersten zehn Minuten förmlich in die eigene Hälfte gedrückt, dabei aber nie die Lücke gefunden. Das 1:0 stimulierte das Hartberger Selbstvertrauen sichtlich, Salzburgs Dominanz schwand - und blieb vor allem weiter völlig fruchtlos. Das Sturmduo Karim Konate-Petar Ratkov hing in der Luft.

Hartberg hingegen blieb hinten kompakt und in den Umschaltmomenten hellwach. Kurz vor Halbstundenfrist hatte Donis Avdijaj bei einem Schuss relativ knapp am langen Eck vorbei die Chance auf das 2:0 (28.), wenige Minuten später musste der TSV-Mittelfeldmotor aber mit Verdacht auf Rippenbruch/Prellung vom Platz. Dessen Ersatzmann Dominik Frieser ließ nach Konter den Sitzer aus Kurzdistanz liegen, scheiterte am glänzend parierenden Goalie Alexander Schlager (38.). Spätestens als Red-Bull-Leihgabe Mamadou Sangare aus der Ferne zu zentral auf Schlager feuerte (41.) wurde klar, dass Salzburg mit dem 0:1 noch gut bedient war.

Bullen kommen spät in Schwung

Der Ausgleich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam ebenso überraschend wie der erste Treffer. Ratkov nahm sich nach schönem Zuspiel von Oscar Glouhk fast von der Mittelauflage den Ball mit der Brust mit und vollendete selbst. Das löste offenbar den Salzburger Krampf. 57 Sekunden nach Wiederbeginn sorgte Gloukh mit einem herrlichen Schuss aus gut elf Metern für die erstmalige Führung seiner Bullen, die durch Konate (über das Tor/52.) die Vorentscheidung ausließen. Nur eine Minute danach misslang der Versuch eines Ratkov-Hebers auf Konate, der in bester Position am Ball vorbeisegelte.

Das rächte sich wenig später bei einem Hartberg-Eckball, den Diakite zum Ausgleich einköpfelte. Es folgte ein offener Schlagabtausch im dichter werdenden Schneetreiben, das doch noch einen Gewinner hervorbrachte. Erst vergab Salzburg-Joker Nene noch zweimal. Goalie Raphael Sallinger konnte einen Heber des Jokers bändigen (75.), dann ließ sich der 20-Jährige nach Solo in letzter Sekunde abdrängen (83.). Kurz vor dem Ende schlug der 1,74-m-Mann dann ausgerechnet per Kopf doch noch zu.

Zahlen & Fakten zum Spiel

Red Bull Salzburg - TSV Hartberg 3:2 (1:1)
Wals-Siezenheim, Red Bull Arena, (7.453 Zuschauer)
Schiedsrichter: Untergasser.

Tore: 0:1 Bowat (11.), 1:1 Ratkov (45.+4), 2:1 Gloukh (48.), 2:2 Morgalla (56./ET), 3:2 Nene (85.)
Gelbe Karten: Bidstrup, Dedic, Pavlovic bzw. Entrup

Salzburg: Schlager - Morgalla (72. Capaldo), Dedic, Pavlovic, Guindo - Bidstrup (84. Diambou) - Sucic, Gloukh (72. Gourna-Douath), Forson - Ratkov (72. Simic), Konate (57. Nene)
Hartberg: Sallinger - Heil, Komposch, Bowat, Pfeifer - Diakite (88. Halwachs) - Lang, Prokop (78. Providence), Avdijaj (33. Frieser), Sangare - Entrup

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo