Darum fehlt Kayode wirklich

Austria-Star

Darum fehlt Kayode wirklich

Larry Kayode fehlt der Austria an allen Ecken und Enden.

Drei Pflichtspiele hat die Austria diese Saison absolviert. Die Ergebnisse waren gelinde gesagt mäßig. Was auffällt: Die Austria hat in diesen drei Spielen kein Tor erzielt. Wo ist der Vollstrecker, der Torschützenkönig der letzten Saison, wo ist Larry Kayode? "Er fühlt sich noch nicht fit genug", erklärte Trainer Fink. Und Kayode stieg tatsächlich erst verspätet in die Vorbereitung ein, nachdem er erneut Vater geworden war.

Auch ist bekannt, dass Kayode wechselwillig ist und mit diversen Interessenten verhandelt. Kann er deshalb nicht spielen? Fink klärt auf:  "Wir alle wissen, dass Larry Angebote hat. Und das lässt ihn nicht kalt, schließlich ist er auch nur ein Mensch. Daher ist er eher mental nicht bereit, um seine beste Leistung abrufen zu können. Und ich muss entscheiden, was das Beste für die Mannschaft ist."

Entscheidung naht
Austria-Trainer Thorsten Fink erwartet in der Causa um seinen Torjäger Larry Kayode in den kommenden Tagen eine Entscheidung. "Ich denke, dass sich das in der nächsten Woche entscheiden wird", erklärte er am Freitag. Kayode wird wohl auch am Sonntag im Heimspiel gegen Sturm nicht im Kader aufscheinen.

"Wir geben keinen Spieler her, wenn sich keine Win-win-Situation ergibt. Wenn wir ihn nicht abgeben, wird auch klar sein, dass er sich zu hundert Prozent auf die Austria fokussieren muss."

Laut AG-Vorstand Markus Kraetschmer liegt nach wie vor kein wasserdichtes Angebot in adäquater Höhe vor. "Letzte Woche war eine Delegation von Alaves (Deportivo Alaves aus der spanischen Primera Divison, Anm.) in Wien. Wir haben verhandelt, waren aber weit davon entfernt, eine Lösung zu finden. Mittlerweile gibt es den einen oder anderen Interessenten mehr, die Angebote sind aber viel zu niedrig, um sich im Detail damit auseinanderzusetzen."

Zuletzt wurde der Stürmer auch mit dem türkischen Klub Bursaspor in Verbindung gebracht.