Daxbacher rechnet mit St. Pölten ab

Mega-Wirbel

Daxbacher rechnet mit St. Pölten ab

Ex-Trainer sorgt bei St. Pölten für echten Aufreger. Die Hintergründe.

Bei Bundesligist St. Pölten sprechen alle nur vom Sportstammtisch. Dort gab es eine faustdicke Überraschung. Während Sportdirektor Frenkie Schinkels, Manager Andreas Blumauer und Coach Jochen Fallmann auf dem Podium saßen und Fan-Fragen beantworteten, saß Ex-Trainer Daxbacher im Publikum.

"Sir Karl", wie er von den Anhängern liebevoll genannt wird, nahm sich kein Blatt vor den Mund. "Ich musste gehen, weil damit der Kopf eines anderen Funktionärs gerettet wurde", schimpfte Daxbacher. Gemeint war eindeutig Sportchef Schinkels.

Standing Ovations für Daxbacher

Einmal in Fahrt, legte Daxbacher nach. Zwei Wochen vor dem Rauswurf sei ihm sogar noch ein neuer Vertrag angeboten worden. Manager Blumauer dementierte umgehend vom Podium aus: "Es war ein formloses Gespräch."

Die Fans hat Daxbacher, der St. Pölten in die Bundesliga führte, nach wie vor auf seiner Seite. Bei seinem Auftritt gab es Standing Ovations!