Prohaska tobt nach Trainer-Entlassung

Deutliche Worte

Prohaska tobt nach Trainer-Entlassung

Herbert Prohaska übt ungewohnt starke Kritik an Verantwortlichen.

Einen Tag nach der Trennung von Ernst Baumeister hat Fußball-Bundesligist Admira am Montag mit Reiner Geyer den neuen Cheftrainer präsentiert. Der 54-jährige Deutsche kommt vom 1. FC Nürnberg, wo er Coach der U21-Mannschaft war und leitende Aufgaben im Nachwuchsleistungszentrum innehatte. Wie lange Geyer bei der Admira unterschrieb, wurde nicht bekannt gegeben.

Die Admira hatte sich im Anschluss an das 0:2 bei Rapid am Sonntag von Baumeister getrennt. Dass man nur wenige Stunden später bereits einen neuen Trainer präsentieren konnte, stößt auf viel Kritik. Im ORF äußerte sich nun sogar Herbert Prohaska zu den Vorgängen. Die Legende übte dabei ungewohnt starke Kritik an den Admira-Verantwortlichen.

"Fahrlässig"

„Die Entscheidung ist überhaupt nicht nachvollziehbar. Ich bin völlig überrascht, dass man so eine Entscheidung trifft“, stellt Prohaska fest. „Ich kann es nicht verstehen, wenn ein Manager verkündet, es wäre fahrlässig sich nicht nach anderen Trainern umzusehen.“, so die Austria-Legende weiter. „Fahrlässig ist es vielmehr, wenn man sich für den Europacup qualifiziert und vier Stützen den Verein verlassen, man sie aber nicht gleichwertig ersetzt“, kritisiert Prohaska die Verantwortlichen. Schneckerl kritisiert dabei auch, dass man mit Geyer einen Trainer holt, der die Bundesliga praktisch gar nicht kennt.

In der Tabelle sind die Südstädter derzeit mit nur neun Zählern aus zwölf Runden Schlusslicht. Baumeister soll laut Medienberichten schon länger uneins mit Admiras Generalmanager Amir Shapourzadeh gewesen sein. Die Niederösterreicher hatten in der Sommerpause erneut Abgänge von Stammkräften zu verkraften. Der Umbruch gelang bisher nur bedingt.