vastic krankl

lask

Vastic bleibt LASK erhalten

Artikel teilen

Ivica Vatic ist nach seinem Rücktritt als Fußballprofi voller Tatendrang. Der Superstar soll zum Betreuerteam des LASK stoßen.

Pressekonferenz mit Ivica Vastic Montag im Power Tower der Energie AG in Linz. Um 13.52 Uhr betrat der Superstar des heimischen Fußballs den Konferenzsaal im ersten Stock. Topmodisch gekleidet – schwarzes Hemd, schwarze Hose, schwarze Schuhe. Dazu ein smartes Lächeln im Gesicht. Jedem einzelnen der 14 wartenden Journalisten schüttelte er die Hand. Dann ein kurzer Smalltalk mit LASK-Präsident Peter-Michael Reichel. Schließlich setzte sich Ivo um exakt 14 Uhr aufs Podium und sagte das, was ÖSTERREICH-Leser schon wussten: „Ich beende meine Karriere. Es ist Zeit zu gehen.“ Von Klubchef Reichel bekam Weinliebhaber Vastic eine exklusive Flasche Bordeaux, Jahrgang 2005, aus dessen Sammlung.

Süßes für Ivo
Und im Anschluss an die Pressekonferenz verwöhnte LASK-Pressechef und Reporter-Legende Manfred Payrhuber den scheidenden LASK-Kapitän mit einer Kardinalschnitte. Ivo verriet ÖSTERREICH: „Das ist meine Lieblingsmehlspeise. Davon kann ich nicht genug kriegen.“ Vastic wird am Donnerstag auf der Linzer Gugl sein allerletztes Spiel als Fußballprofi bestreiten – gegen die Wiener Austria. „Das passt irgendwie. Denn vor dem LASK war ich ja für die Violetten im Einsatz.“ Dann ist Schluss. Zum Match nach Mattersburg (31.5.) wird Ivo nicht mehr mitfahren. Seine Zukunft? „Ich will natürlich ins Trainergeschäft einsteigen.“

Spiel gegen Sturm
Er bleibt vorerst allerdings beim LASK. Leicht möglich, dass Vastic das Amateur-Team der Linzer, das in der Oberösterreich-Liga spielt, übernimmt. Fix: Reichel plant im Sommer ein Abschiedsspiel für Ivo. Der Gegner? Sturm Graz.

OE24 Logo