Nazi-Fahne: Austria forscht Fan aus

Derby-Eklat

Nazi-Fahne: Austria forscht Fan aus

Die Austria hat den Fan gefunden, der für den Fahnen-Eklat beim Derby verantwortlich war.

Durch gute und schnelle Zusammenarbeit der Wiener Rivalen Rapid und Austria konnte bereits 24 Stunden nach dem Derby festgestellt werden, wer für das Aufhängen der verfälschte Reichskriegsflagge am Zaun des Austria-Sektors verantwortlich war. Es handelt sich um eine Person, die schon lange Hausverbot bei den Veilchen hat. Der Fan konnte durch Video-Aufzeichnungen ausfindig gemacht werden und ist kein Mitglied eines offiziellen Fanklubs. Nun wurde auch ein bundesweites Stadionverbot für den Herren beantragt.

Im Weststadion hisste der Übeltäter die Fahne eine halbe Stunde vor Spielbeginn, die Austria-Verantwortlichen wurden darauf aufmerksam und konnten mithilfe von Sicherheitsbematen und nach mühsamer Überzeugungsarbeit zehn Minuten vor Spielende das "corpus delicti" abnehmen.

"Als Club haben wir eine sehr klare Linie, was dieses Thema betrifft und werden davon auch keinen Millimeter abweichen. Deswegen ist es auch extrem wichtig, dass die Behörden derartige Fälle strikt verfolgen und strenge Strafen aussprechen", hieß es im Statement der Austria.

Das Fan-Banner ist zwar laut Polizei nicht strafbar, doch wurde von der Wiener Polizei eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft eingebracht.