Alle Spieler in Quarantäne

Positiver Test: Corona-Alarm bei Rapid

Nach einem positiven Corona-Test müssen nun sämtliche Spieler in Heimquarantäne.

Der SK Rapid hat nach einem positiven Covid-19-Test bei einem Spieler das Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf vorzeitig abgebrochen. Wie Österreichs Fußball-Vizemeister am Donnerstag mitteilte, ist es bei den regulären wöchentlichen Coronavirus-Tests "zu einer schwach positiven Testung bei einem Spieler" gekommen.
 
Rapid entschloss sich daher, das Trainingslager zu beenden und ein für Freitag angesetzt gewesenes Testspiel abzusagen. Das Team reiste noch Donnerstagmittag aus dem Burgenland ab, in Wien werden sich alle betroffenen Spieler und Betreuer in Selbstisolation begeben. Mitarbeiter des Hotels, in dem die Wiener einquartiert waren, werden nun auch vorsichtshalber getestet.
 

Bereits zweiter positiver Test

Bereits Ende Juli wurde ein Rapid-Spieler positiv auf Corona getestet. Der Name des Infizierten wurde nicht genannt. "Der Spieler sowie die Beteiligten weisen keine außergewöhnlichen Symptome auf", so Rapid. Der Rekordmeister ist nicht der erste Verein, der einen positiven Fall meldet - Anfang Juli hatte es einen Fall im Hartberg-Kader gegeben. Auch bei Zweitligist Kapfenberg waren drei verzeichnet worden. Seit dem Wiederbeginn des Spielbetriebs Ende Mai gilt in den Fußball-Ligen ein strenges Corona-Präventionskonzept mit regelmäßigen Tests und anderen Maßnahmen.