Rapid geht auf Dreier bei den "Bullen" los

Bundesliga, 15. Runde

Rapid geht auf Dreier bei den "Bullen" los

Rekordmeister gastiert in Salzburg und hat bei Canadi-Debüt viel vor.

"Es war eine gute Woche. Die Tage waren lang, die Nächte kurz", schmunzelt Damir Canadi vor seinem Debüt auf der Trainerbank des SK Rapid. Seit Montag ist er nun im Training, der erste Eindruck ist positiv. "Die Jungs sind super bei der Sache, sie ziehen voll mit."

+++ Canadi: "Bin hier, um Titel zu gewinnen" +++

Das bestätigt Innenverteidiger Mario Sonnleitner: "Der Trainer hat sich gut eingefügt. Es ist sicher so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft gegangen." Den Schwung will Grün-Weiß im Duell mit Meister Red Bull Salzburg (Sonntag, 16:30 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) auf den Platz bringen.

"Wir müssen 90 Minuten Vollgas geben. Das ist ein hochmotivierendes Spiel, wir wollen dort unbedingt bestehen", so Canadi, der weiß: "Salzburg wird uns nicht überraschen, sie werden voll pressen, versuchen, uns unter Druck zu bringen. Das müssen wir verhindern."

Video zum Thema: Damir Canadi im oe24.TV-Talk
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

"Wollen voll auf Sieg spielen"

Der letzte Rapid-Erfolg gegen den Meister liegt allerdings über ein Jahr zurück - am 1. August 2015 siegte man auswärts 2:1. Nach nur zwei Erfolgen aus den letzten zehn Pflichtspielen sowie neun Punkten Rückstand auf Platz eins stellt Sonnleitner klar: "Wir wollen das Bestmögliche herausholen und voll auf Sieg spielen."

Die Mannschaft reiste am Samstag nach Salzburg. Begleitet von 1.800 Fans wird es für Rapid und Canadi am Sonntag ernst. Bauen kann man auf den Trainereffekt, denn die letzten sieben Rapid-Trainer haben bei ihrem Debüt nicht verloren.

Philipp Scheichl