'Rapid hui, Sturm nur mehr pfui'

Schinkels-Kolumne

'Rapid hui, Sturm nur mehr pfui'

Rapid überraschte beim 4:0-Erfolg über Sturm Graz. Fußball-Experte Frenkie Schinkels zieht Bilanz.

4:0 gegen Sturm, ein verdienter Sieg für Rapid! Nach der Pleite in Salzburg hat die Mannschaft jetzt gezeigt, was sie kann. Und das trotz der Verletzungsmisere. Aber manchmal muss man eben aus der Not eine Tugend machen. Und jetzt hat Rapid trotz der vielen Ausfälle alle überrascht.

Genauso wie Youngster Kelvin Arase! Er und Fountas haben sich auf dem Platz gefunden, sein Doppelpack war beeindruckend. Wobei allein Knasmüllner eigentlich noch zwei Tore hätte drauf legen können, sogar müssen. Aber egal: Auf diese Leistungen kann Didi Kühbauer auf bauen und die grün-weißen Fans weiter von Europa träumen lassen.

Über Graz ziehen jetzt Gewitterwolken auf

Sturm hat mich dagegen richtig enttäuscht. Die Grazer waren großteils harmlos. So langsam ziehen über Graz die Gewitterwolken auf. Ich glaube auch, dass der Trainerstuhl von Coach El Maestro langsam wackelt. Die einst so stolzen "Blackies" wirken planlos. Die Mannschaft zeigt keine Handschrift, das ist für Sturm zu wenig. Dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn man bei Rapid so eine Klatsche bekommt.