Schwab Rapid

Grün-weißes Lazarett

Verletzungsdrama bei Rapid

Artikel teilen

Der bitterste Ausfall: Kapitän Schwab hat sich den Knöchel gebrochen.

Neben der 0:2-Niederlage im Derby gegen die Austria muss Rapid noch zwei weitere Enttäuschungen beklagen: Kapitän Stefan Schwab und Stephan Auer mussten verletzt vom Feld.

Schwab bereits operiert
Und wie Montagvormittag bekannt wurde haben sich die Befürchtungen bewahrheitet: Rapid-Kapitän Stefan Schwab erlitt am Sonntag einen Bruch des Außenknöchels im linken Fuß. Der 26-Jährige wurde noch in der Nacht nach dem sechsten sieglosen Pflichtspiel der Hütteldorfer in Folge von Clubarzt Benno Zifko operiert und muss mehrere Monate pausieren.

Der Ausfall ist ein schwerer Schlag für die Elf von Coach Mike Büskens. Der anstelle des verletzten Steffen Hofmann als Kapitän fungierende Schwab bestritt alle 21 Pflichtspiele in dieser Saison und glänzte dabei auch als Torschütze (7) und Assistgeber (6).

Auer-Diagnose noch offen
Noch offen ist die Schwere der Bänderverletzung von Außenverteidiger Stephan Auer. Noch am (heutigen) Montag sollte eine Magnetresonanz-Untersuchung Aufschluss darüber geben. Erst im Europa-League-Spiel gegen Sassuolo (1:1) verletzten sich die beiden etatmäßigen Innenverteidiger Christopher Dibon und Christoph Schößwendter. Das Verletzungspech bei Rapid scheint somit nicht abzubrechen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo