redbull

Red Bull Salzburg

Blamable Bullen mit blauem Auge weiter

In der nächsten Runde wartet Dinamo Zagreb.

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat die erste Hürde im Fußball-Europacup mit viel Nervenflattern genommen. Mit einem 1:0-(0:0)-Erfolg bei den Bohemians Dublin kamen die keinesfalls überzeugenden Mozartstädter auf den Weg in die anvisierte Champions-League-Gruppenphase einen Schritt weiter. Als bereits die größte Blamage in der Club-Geschichte drohte, erzielte Patrik Jezek in der 86. Minute unter gütiger Mithilfe der Iren den entscheidenden Treffer für die Gäste.

Dinamo Zagreb
Mit einem Gesamtscore von 2:1 stieg Salzburg damit nur äußerst knapp in die 3. Qualifikationsrunde auf. Dort ist nun Dinamo Zagreb der Gegner. Gegen den kroatischen Double-Gewinner ist am 28./29. Juli bzw. am 4./5. August aber wohl eine klare Leistungssteigerung vonnöten.

Glückstreffer
Ein Missverständnis zwischen Verteidiger Rossiter und Torhüter Murphy servierte dem eingewechselten Jezek in Dublin den entscheidenden Treffer. Der Tscheche traf per Kopf über den irischen Schlussmann und ersparte dem Team um Neo-Trainer Huub Stevens damit eine mehr als herbe Enttäuschung. Zuvor hatten die Salzburger nämlich kaum Konstruktives zuwege gebracht.

Dabei begann Salzburg bei Sonnenschein im mit 6.000 Zuschauern gefüllten Dalymount Park ambitioniert. Der anstelle des verletzten Innenverteidiger Sekagya aufgebotene Schiemer setzte nach einem Eckball schon in der ersten Minute eine Svento-Flanke knapp neben das Tor. Nach den ersten zehn Minuten hatten sich die Iren, die nicht nur "mauerten", aber gefangen und boten schnörkellosen, geradlinigen Kick.

Kämpfende Iren
Angefeuert von den irischen Fans, die jede halbwegs gelungene Aktion der Hausherren mit Applaus bedachten, sorgte Torjäger Byrne (11.) nach einem Freistoß erstmals für Unruhe im Salzburger Strafraum, eine abgerissene Flanke von Powell (18.) senkte sich gefährlich aufs Tor. Aufseiten der Mozartstädter setzte Leitgeb (15.) den Ball nach einer schönen Einzelaktion neben das Gehäuse.

Schwache Salzburger
Entgegen den hoffnungsvollen Erwartungen der rund 100 mitgereisten "Bullen"-Fans entwickelte sich eine offene Partie, in der die "Bohs" das Salzburger Offensivspiel über die Flügel mit viel Laufbereitschaft neutralisierten. Wie bereits im Hinspiel hing Torjäger Janko, der nach einem Zweikampf in der sechsten Minute erfolglos Elfmeter reklamierte, völlig in der Luft.

Trainer Huub Stevens sparte sich eine Reaktion in der Pause, am Spiel seiner Mannschaft änderte sich ebenfalls nur wenig. Salzburg probierte es mit untauglichen Mitteln, die wenigen Flanken pflückte Murphy problemlos herunter. Nach einer Stunde brachte Stevens Jezek für Ulmer und Vladavic für den unsichtbaren Ilic, mit Nelisse kam in der 73. Minute ein zweiter Stürmer für den nun unsichtbaren Janko. Die Bohemians setzten zusehends auf Entlastungsangriffe, bei einem ebensolchen gefährdete Byrne (67.) die Torsperre der Salzburger, ehe Jezek den Geschenk der Hausherren noch dankbar annahm.

Bohemians Dublin - Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)
Dublin, Dalymount Park, 6.000, SR Aleksandar Stavrev/MKD
Tor: 0:1 (86.) Jezek
RB Salzburg mit Gesamtscore von 2:1 in der 3. Qualirunde, dort wartet Dinamo Zagreb.

Alle Quali-Ergebnisse
FK Aktobe (KAZ) - FH Hafnarfjördur (ISL) 2:0 (1:0)
Hinspiel 4:0, Aktobe mit 6:0 weiter

F91 Düdelingen (LUX) - FK Ventspils (LAT) 1:3 (1:1)
Hinspiel 0:3, Ventspils mit 6:1 weiter

Levadia Tallinn - Wisla Krakau 1:0 (0:0)
Hinspiel 1:1, Tallinn mit 2:1 weiter

Kalmar FF (SWE) - VSC Debrecen 3:1 (2:1)
Hinspiel 0:2, Debrecen bei 3:3 dank Auswärtstorregel weiter

FK Mogren Budva (MNE) - FC Kopenhagen 0:6 (0:4)
Hinspiel 0:6, Kopenhagen mit 12:0 weiter

Glentoran Belfast - Maccabi Haifa 0:4 (0:1)
Hinspiel 0:6, Haifa mit 10:0 weiter

NK Maribor - WIT Georgia Tiflis 3:1 (2:1)
Hinspiel 0:0, Maribor mit 3:1 weiter

FK Baku (AZE) - FK Ekranas (LIT) 4:2 (0:0)
Hinspiel 2:2, Baku mit 6:4 weiter

BATE Borissow (BLR) - Makedonija Skopje 2:0 (0:0)
Hinspiel 2:0, Borissow mit 4:0 weiter

UE Sant Julia (AND) - Lewski Sofia 0:5 (0:3)
Hinspiel 0:4, Sofia mit 9:0 weiter

APOEL Nikosia - EB/Streymur (FRO) 3:0 (1:0)
Hinspiel 2:0, Nikosia mit 5:0 weiter

Sheriff Tiraspol (MDA) - Inter Turku 1:0 (0:0)
Hinspiel 1:0, Tiraspol mit 2:0 weiter

Slovan Bratislava - NK Zrinjski Mostar 4:0 (2:0)
Hinspiel 0:1, Bratislava mit 4:1 weiter

Dinamo Zagreb - Pjunik Jerewan (ARM) 3:0 (1:0)
Hinspiel 0:0, Zagreb mit 3:0 weiter

Stabaek IF (NOR) - KF Tirana 4:0 (3:0)
Hinspiel 1:1, Stabaek mit 5;1 weiter

Partizan Belgrad - Rhyl FC (WAL) 8:0 (4:0)
Hinspiel 4:0, Partizan mit 12:0 weiter

Spieltermine der 3. Runde: Hinspiele am 28./29. Juli Rückspiele am 4./5. August