Ried siegt souverän gegen Hartberg

1:0 in heimischer Festung

Ried siegt souverän gegen Hartberg

Zuhause ist Ried eine Macht, das stellen die Oberösterreicher gegen Hartberg wieder einmal unter Beweis und siegen ohne Gegentor mit 1:0. 

Die SV Ried hat sich mit ihrem zweiten Fußball-Bundesliga-Sieg hintereiander zumindest für einen Tag auf Tabellenplatz vier geschoben. Die Innviertler feierten am Samstag vor 2.300 Zuschauern einen 1:0-Heimerfolg über den TSV Hartberg, das Goldtor erzielte Ante Bajic in der 34. Minute. Die Steirer fielen durch ihre zweite Niederlage en suite an die siebente Stelle zurück.

Die Anfangsphase der Partie, vor der eine Trauerminute für den verstorbenen Ex-Ried-Coach Paul Gludovatz abgehalten wurde, gehörte den Gästen. Thomas Rotter zwang Ried-Goalie Samuel Sahin-Radlinger mit einem Kopfball zu einer Parade (3.), ein Schuss von Donis Avdijaj verfehlte das Ziel (18.). Außerdem war Sahin-Radlinger bei Versuchen von Noel Niemann (24.) und Dario Tadic (29.) zur Stelle

Hartberg kann Ried-Bollwerk nicht brechen

Die Rieder hatten in der Offensive vorerst nur eine Chance von Stefan Nutz zu bieten. Den ersten Schuss des Ex-Rapidlers wehrte Hartberg-Keeper Rene Swete ab, den Nachschuss blockte David Stec (14.). Dafür schlugen die Hausherren in der 35. Minute zu. Nutz brachte den Ball zur Mitte, die Ballannahme und der Torabschluss von Bajic waren äußerst sehenswert.

In der zweiten Hälfte verzeichneten die Hartberger deutlich mehr Ballbesitz, gegen die defensiv gut aufgestellten Rieder gab es aber kein Durchkommen. Zu allem Überfluss musste der TSV die letzten zehn Minuten auch noch zu zehnt absolvieren, weil Christian Klem mit einer Kopfverletzung vom Platz musste und Trainer Kurt Russ bereits fünfmal gewechselt hatte.