Sponsoren setzen Austria unter Druck

Trainersuche

Sponsoren setzen Austria unter Druck

Austria: Neben einem Star-Trainer wie Magath muss auch Cup-Sieg her.

Die Fans fragen sich schon: Wann kommt er endlich, der neue Austria-Trainer? Die Vereinsführung hat sich selbst das Pfingstwochenende als Deadline gesetzt. Doch die Suche gestaltet sich weit komplizierter als erwartet. Kommt der neue Mann am Montag? Oder verschiebt sich die Präsentation noch weiter nach hinten?

Sponsoren wollen Star-
Coach und Europa League
Fakt ist: Die Austria-Bosse stehen schwer unter Druck. Wie ÖSTERREICH erfuhr, haben sich jetzt auch die Sponsoren zu Wort gemeldet. Die wollen einen namhaften Trainer – à la Magath. Und einen internationalen Startplatz. Sonst kürzen sie die Sponsoren-Gelder.

Also steht Sportdirektor Franz Wohlfahrt vor einem riesigen Problem. So soll zum Beispiel Wunschkandidat Felix Magath rund 800.000 Euro pro Jahr verlangen. Plus seinen eigenen Physiotherapeuten und Co-Trainer – die sind auch nicht gerade billig. Dieses Paket wäre für die Austria zu stemmen – aber nur, wenn die Sponsoren weiter voll zahlen. Das wissen die Violetten aber wohl erst am 3. Juni nach dem Cup-Finale gegen Salzburg. Heißt: Bleibt Magath bei seinen Forderungen, weiß die Austria erst am 3. Juni, ob sie sich den Star-Coach leisten kann. Und Magath hat ja auch noch das Millionen-Angebot von Spartak Moskau ...

Didi Kühbauer schafft 
Gerücht aus der Welt
Die Situation ist verzwickt. Und wird immer kurioser. Aus Deutschland kam jetzt das Gerücht auf, dass Jahrhundert-Rapidler Dietmar Kühbauer neuer Austria-Coach werden soll. Didi dazu: „Ich würde zu jedem Verein gehen – nur nicht zur Austria. Ich bin halt ein Grüner!“