Totaler Austria-Triumph im oe24-Voting

Fußballer des Jahres

Totaler Austria-Triumph im oe24-Voting

Ein Endergebnis in Violett: Austrianer dominierten das oe24-Voting.

Die Fußballerwahl auf oe24.at wurde auch heuer wieder zu einem echten Krimi. Nach einem starken Endspurt setzte sich Raphael Holzhauser aber deutlich durch - wieder einmal. Schon im Vorjahr entschied der Austrianer die Wahl für sich. Und er war nicht der einzige violette Sieger!

Holzhauser reifte in Wien Favoriten zum Führungsspieler heran, ist mittlerweile sogar Kapitän. Mit sechs Toren und vier Assists in den letzten 17 Liga-Spielen schoss sich der 24-jährige in die Herzen der Fans.

Der zentrale Mittelfeldspieler ist Schaltstelle zwischen Defensive und Offensive und ein echter Erfolgsgarant bei der Elf von Thorsten Fink. Kein Wunder, dass im Winter etliche Top-Klubs bei der Austria anklopften. Ohne Erfolg ...

Arnautovic Dritter, Admiraner ist Überraschung

Wie im letzten Jahr gewann Holzhauser vor einem Rapid-Star. War es damals Steffen Hofmann, ließ ihn heuer Louis Schaub lange zittern. Mit vier Volltreffern in den letzten vier Spielen machte Schaub auch im Nationalteam auf sich aufmerksam. West Hams Marko Arnautovic landete nach anfänglicher Führung nur an der dritten Stelle - mit Respektabstand auf Schaub.

Und die größte Überraschung? Admira-Jungstar Manuel Botic wurde Vierter. Der 19-jährige kam heuer nur zu einem Kurzeinstand bei den Profis. Im Amateur-Team der Südstädter gehörte er allerdings zu den absoluten Leistungsträgern.

Austria in sieben von acht Kategorien vorne

Bitter für alle Rapid-Anhänger: Der Erzrivale setzte sich in insgesamt sieben von acht Kategorien durch. Neben Holzhauser entscheid etwa Fink die Wahl zum Trainer des Jahres für sich. Er gewann vor Goran Djuricin. Dritter wurde Neo-Dortmund-Coach Peter Stöger.

Bester Torwart wurde Patrick Pentz, bester Mittelfeldspieler Holzhauser und bester Stürmer Kevin Friesenbichler - allesamt Austrianer. Auch im Team-Voting gewannen die "Veilchen". Das beste Amateur-Team wurde deren 2. Mannschaft. Nur bei den Verteidigern gewann Rapids Mario Sonnleitner.