Wunder-Bullen droht der Zerfall

Transfer-Beben

Wunder-Bullen droht der Zerfall

Fußball-Europa geht auf Bullen-Jagd: Haaland, Minamino & Co. stehen vor Abgang.

"Ganz Europa blickt wegen unserer Mannschaft nach Salzburg", sagt Sportboss Christoph Freund voller Stolz. Die starke Königsklassen-Saison hinterlässt ihre Spuren, alle wollen die Bullen-Stars. Angefangen von Erling Haaland. Der 19-Jährige, der 8 CL-Tore erzielte und in 22 Spielen insgesamt 28 Mal traf, wird von halb Europa gejagt. Sein Traumziel ist die Premier League, anscheinend dürfte sich Haaland für ein Zwischenziel entschieden haben: die deutsche Bundesliga. Am Tag nach dem Liverpool-Aus jettete der Norweger nach Deutschland: Erst Richtung Leipzig, dann weiter nach Dortmund. Trotz Vertrag bis 2023 ist ein Winter-Abgang immer wahrscheinlicher. Ablöse: bis zu 50 Millionen Euro.
 

Minamino steht vor einem Wechsel zum FC Liverpool

 
Weitaus weniger bekommen die Bullen für Takumi Minamino: Der Japaner hat eine Ausstiegsklausel. Und die wird gezogen: Der FC Liverpool, Titelverteidiger der Champions League, will den 24-Jährigen im Jänner holen. Ablöse: 9 Millionen Euro. Freund: "Ich kann bestätigen, dass es aktuell Gespräche gibt. Es ist eine Ehre, welche Vereine sich für unsere Spieler interessieren." Minamino kommt in Salzburg auf bislang 199 Spiele (64 Tore, 44 Assist).
 
Auch an Dominik Szoboszlai (Arsenal) und Heechan Hwang (Wolverhampton) gibt es großes Interesse -Salzburg droht im Winter der Zerfall. "Wenn ich wo anders Sportdirektor wäre, würde ich auch nach Salzburg schauen", gibt sich Freund cool. (scp)