Rapid-Keeper attackiert Disco-Gast

fussball-national

Rapid-Keeper attackiert Disco-Gast

Artikel teilen

Dem Amateure-Tormann drohen harte Konsequenzen.

Schwerer Vorwurf gegen Rapid-Keeper Tobias Knoflach! Der 21-Jährige hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Wiener Nobel-Disco "Passage" einen Gast auf der Tanzfläche attackiert und krankenhausreif geprügelt. Gegenüber ÖSTERREICH bestätigten Sportdirektor Andreas Müller und Coach Zoran Barisic die Vorfälle. "Das war eine Rapid unwürdige Aktion, mit der er dem Verein und sich selbst geschadet hat", war Müller sauer.

Die Fäuste flogen
Was war geschehen? Nach einem Schlag des Rapid-Keepers soll das Opfer bei der Schlägerei mit dem Kopf auf einen Bartisch geknallt und bewusstlos liegen geblieben sein. Knoflach hat daraufhin offenbar versucht, aus dem Lokal zu flüchten, konnte aber von Türstehern daran gehindert werden. Bei Eintreffen der Polizei soll Knoflach die Attacke zunächst auch noch abgestritten haben.

Während das Opfer nach dem Angriff nach wie vor nicht arbeitsfähig sein soll, ist Knoflach beim Rekordmeister wieder im normalen Trainingsbetrieb. Rapid-Coach Zoran Barisic kündigte gegenüber ÖSTERREICH eine harte Strafe für den Keeper an, diese soll allerdings intern bleiben.

Die Vereinsspitze führte mit Knoflach bereits ein Gespräch, in dem der 21-Jährige sein Verhalten bedauerte. Sportlich wird der Vorfall keine Konsequenzen für Rapids Nachwuchs-Hoffnung haben. "Er bleibt in der Kampfmannschaft und hat die Chance, sich mit guten Leistungen zu empfehlen", so Müller.

Schon einmal ausgerastet
Es war übrigens nicht der erste Ausraster des Nachwuchs-Goalies: Im Mai 2013 hatte er im Regionalliga-Spiel gegen Parndorf den Schiedsrichter attackiert und damit für einen Spielabbruch gesorgt.

OE24 Logo