Bremen sticht Rapid aus

fussball-national

Bremen sticht Rapid aus

Artikel teilen

Jancker wollte Leverkusen-Talent Öztunali nach Hütteldorf holen.

Knapp verpasst! Beinahe wäre Rapid ein ganz großer Transfer-Coup gelungen. Es hat nicht viel gefehlt, und Levin Öztunali hätte im Frühjahr für Grün-Weiß gekickt. Der 18-Jährige Mittelfeldmann ist der Enkel von Uwe Seeler, Leverkusen wollte ihn unbedingt verleihen. Carsten Jancker war schon da - doch Öztunali geht nach Bremen.

Öztunali weg - aber Yurchenko ist zu haben

Der Reihe nach. Rapids Co-Trainer Carsten Jancker war am Samstag in Leverkusen. Dort ist Rudi Völler Sportboss, unter dem Jancker 2002 mit Deutschland Vizeweltmeister wurde. Doch selbst diese Connection half nichts, Bremen schnappte Rapid das Super-Talent vor der Nase weg. Dennoch könnte sich der Besuch von Jancker noch auszahlen. Denn: Leverkusen will auch den Ukrainer Vladlen Yurchenko (20) verleihen.

Jancker wird sich in Wien jetzt mit Coach Zoki Barisic und Sportdirektor Andreas Müller besprechen, ob Yurchenko eine Option ist. Zu viel Zeit sollte sich Rapid nicht lassen. Sonst ist auch dieses Talent vom Markt!
 

OE24 Logo