So könnte neue Super-Arena aussehen

Vorbild Ungarn

So könnte neue Super-Arena aussehen

ÖFB-Boss will neue Super-Arena. Vorbild entsteht gerade in Ungarn.

Platz für 78.000 Fans, mehr als 115 Mio. Euro teuer - das ungarische Vorbild des ÖFB. Mit Jahreswechsel starten in Budapest die Arbeiten am "Neuen Ferenc Puskás Stadion". Wo einst die alte Arena in den Himmel ragte, entsteht eine moderne Multifunktions-Arena, die knapp 68.000 Zuschauern Platz bieten soll. Großen Wert legt der ungarische Fußballverband auf eine Fünf-Sterne-Wertung von FIFA und UEFA, um künftig Turniere oder Endspiele ausrichten zu können. Kosten für den Neubau: rund 115 Mio. Euro.

+++ ÖFB-Boss will neues Super-Stadion +++

Video zum Thema: So könnte neue Super-Arena aussehen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Das Projekt in Budeapest könnte dem ÖFB als Vorbild dienen. Präsident Windtner forderte eine neue Arena, weil das Happel-Stadio nicht mehr zeitgemäß sei. Der ÖFB bestätigt auf ÖSTERREICH-Anfrage das Vorhaben des Präsidenten. Auf dem Standort des Happel-Stadion soll eine moderne Arena errichtet werden. Als Vorbild diene der Neubau des Ferenc-Puskás-Stadions in Budapest. Problem: Teile des Happel-Stadions stehen unter Denkmalschutz.