SV Ried schießt sich mit Torfestival zurück in Bundesliga

Wikinger überrollen FAC mit 9:0

SV Ried schießt sich mit Torfestival zurück in Bundesliga

Eine lange Saison ist für die SV Ried mit dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga nach einem dramatischen Finish zu Ende gegangen. 

Die SV Ried hat im Fern-Showdown um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga das bessere Ende gehabt. Die Innviertler fertigten den FAC am Freitag zu Hause mit 9:0 ab und sicherten sich das Aufstiegs-Ticket dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem nach 30 Runden punktgleichen Verfolger Austria Klagenfurt. Für die Kärntner war ein klarer 6:1-Heimsieg gegen Wacker Innsbruck am Ende zu wenig.
 
Die vom bundesligaerprobten Gerald Baumgartner gecoachten Rieder waren 2017 in die 2. Liga abgestiegen und geben nach einer drei Saisonen andauernden Pause nun ein Comeback im Oberhaus. Hauptverantwortlich war am Freitagabend dafür der Deutsche Julian Wießmeier, der schon vor der Pause einen Triplepack (3., 6., 32.) erzielte. Auch Marco Grüll (12./Elfmeter) und Bernd Gschweidl (20.) trugen sich bereits früh in die Schützenliste ein. Nach der Pause trafen auch noch Stefan Nutz (69./Elfmeter), nochmals Grüll (71.), Jefte Betancor (76.) und Valentin Grubeck (83.).
 
 
 
 
Als klarer Favorit in den Corona-Restart gegangen, fanden sich die Innviertler plötzlich hinter Austria Klagenfurt wieder. Doch mit der Wende von der Wende in der vorletzten Runde brachte sich der "Dorfclub" wieder ins Spiel und verwerte nun den Matchball.
 
© GEPA
 
Als am 18. Mai die Fortsetzung der Saison auch in der 2. Liga beschlossene Sache war, wähnten viele Ried als Sieger des Kampfs gegen den Abbruch. Acht Punkte betrug der Vorsprung auf Klagenfurt, die letzten elf Runden schienen nur noch Formsache. Das könnten auch die Rieder Kicker gedacht haben, die in den ersten sechs Partien nach dem Wiederbeginn vier Niederlagen kassierten und plötzlich den Atem des Konkurrenten im Nacken spürten. In der 25. Runde lag man prompt einen Punkt hinter der Austria, die Stimmung im Innviertel war am Boden. Zum dritten Mal en suite drohte Ried den stets zum Ziel erklärten Aufstieg zu verpassen.
 

Ende einer 3-Jährigen Durststrecke

Doch die Truppe von Gerald Baumgartner bewies Moral und schaffte das schon nicht mehr möglich Geglaubte. Die Schlüsselspiele gegen Wacker Innsbruck (4:3) und in Horn (3:2) drehte man im Finish, letztere Partie sogar in Unterzahl. Im finalen Heimspiel gegen den FAC "servierten" die "Wikinger" mit einem Kantersieg aus und fixierten so ihre 21. Saison im heimischen Oberhaus. Das Klagenfurter Projekt der deutsch-kroatischen Unternehmer um Tomislav Karajica muss hingegen warten.
 
Für Ried endet eine dreijährige Durststrecke, die in der etwas chaotischen Saison 2016/17 eingeleitet wurde. Die war nicht nur von einem Trainerwechsel geprägt, sondern auch Querelen in der Führungsriege. Der aktuelle Ried-Geschäftsführer Roland Daxl brachte sich als neuer starker Mann in Position, im Februar 2017 trennte sich der Club von Sportdirektor Stefan Reiter. Und damit jenem Langzeitfunktionär, der seit 1993 mit einer Unterbrechung von vier Jahren den Club im Oberhaus etabliert hatte.
 
© GEPA
 
Reiter, inzwischen Manager von Zweitligist Blau-Weiß Linz, gilt als Architekt des Innviertler Erfolgs. Unter seiner Ägide schaffte der Verein, der bis 1991 maximal in der Landesliga gekickt hatte, 1995 erstmals den Aufstieg in die Bundesliga, in der man sich acht Jahre lang hielt. Nach zwei Saisonen (2003/04 und 2004/05) kehrte Ried in die Beletage zurück und hielt sich dort eben bis 2017. Fünfmal vertrat der Club Österreich im Europacup.
 
Rieds Historie ist geprägt von Spielernamen wie Herwig Drechsel, Sanel Kuljic, Oliver Glasner oder Michael Angerschmid, aktuell sind es Thomas Reifeltshammer und Marcel Ziegl, die - aus der eigenen Akademie kommend - für den Rieder Weg stehen. Am Trainersektor wirkten Klaus Roitinger oder Paul Gludovatz stilbildend. Beide holten mit dem Club den Cupsieg (1998 bzw. 2011), es sind die aktuell einzigen Titel der Rieder. Die Meisterschaft blieb den Oberösterreichern bisher versagt, 2007 war man als Liga-Zweiter hinter Salzburg allerdings zumindest "Champion der Herzen".
 
 
Hier die Sport24-LIVE-Ticker-Konferenz zum Nachlesen:

 22:18

Das wars!

Der SV Ried steigt nach 3 Jahren wieder in die Bundesliga auf!

 22:17

In beiden Partien läuft bereits die Nachspielzeit.

 22:12

6:1 für Klagenfurt

 22:10

9:0 für Ried - Wird es sogar zwei-stellig?

In der 82. Minute stellt Grubeck auf 9:0 für die Innviertler.

 22:03

8:0 für Ried!

Die Floridsdorfer haben nicht den Hauch einer Chance. Das 8:0 für die "Wikinger" in der Josko-Arena. Ried jetzt mit 33 Tore Differenz in der Liga. Klagenfurt mit 28 Tore. Es bleibt beim Aufstieg der Rieder nach dieser Glanzleistung.

 21:58

Torfestival

Nein, diese Tore sind kein Scherz unsererseits. Der SV Ried netzte innerhalb von zwei Minuten zwei Mal und Klagenfurt in vier Minuten sogar drei Mal!

 21:58

Elfmeter 5:1 für Klagenfurt

 21:57

4:1 Klagenfurt - 7:0 Ried

Schlag auf Schlag, Tor um Tor! Ried und Klagenfurt erhöhen weiter auf 4:1 und 7:0.

 21:55

6:0! Aufstieg steht nichts mehr im Wege

Die Rieder bekommen erneut einen Elfmeter in der 69. Minute und Stefan Nutz bleibt eiskalt. Das 6:0 für die Innviertler und damit wohl auch der sichere Aufstieg.

 21:53

3:1! Klagenfurt erhöht ...

in der 69. Minute durch Benjamin Hadzic.

 21:47

1:2 - Innsbruck verkürzt in Klagenfurt

Der Anschlusstreffer für Wacker Innsbruck in der 60. Minute. Nach einem Zuckerpass in den Lauf von Zaizen, kann der Japaner den Ball am Tormann vorbeichippen. 1:2 jetzt aus der Sicht der Innsbrucker, die den Klagenfurter hier ordentlich Paroli bieten.

 21:41

Die Klagenfurter starten viel energischer mit mehr Zug zum Tor gegen Innsbruck. Zur Erinnerung: Ried hat nun 30 Tore Differenz in der Tabelle, Klagenfurt 26 Tore. Es bleibt weiter eine Mammut-Aufgabe wenn die Violetten noch um den Aufstieg mitreden wollen.

 21:36

Klagenfurt mit dem 2:0!

Goalgetter Oliver Markoutz in der 51. Minute mit dem Auftakt nach Maß in der 2. Halbzeit für die Austria.

 21:30

Anpfiff für die 2. Hälfte

Beide Spiele werden wieder angepfiffen. Der Meisterteller ist aufgrund der Ausgangslage vor diesem Spieltag (Ried ein Tor mehr) schon in der Josko-Arena. Auch Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer hat die Situation richtig eingeschätzt und wird den Meisterteller nach dem Spiel übergeben. Doch vorerst müssen die "Wikinger" die klare Führung ins Ziel bringen. Klagenfurt ist nach dem 1:0 vor der Halbzeitpause ebenfalls gefordert. Im Fußball kann schließlich immer alles passieren.

 21:22

 21:17

Ried hat "einenhalb Hände am Meisterteller"

Die Rieder haben hier alles im Griff. Zwar sind die Innviertler und Klagenfurt mit 64 Punkten im Moment punktegleich, doch Ried hat nach dem 5:0 klar das bessere Torverhältnis. Wie Helge Payer so schön sagt: "Ried hat einenhalb Hände am Meisterteller."

 21:16

Halbzeit ...

bei Ried gegen den FAC

 21:16

Halbzeit ...

bei Klagenfurt gegen Innsbruck

 21:14

1:0 - Klagenfurt geht in Führung

Zwei Minuten vor der Halbzeitpause können die Violetten gegen starke Innsbrucker in Führung gehen. Torschütze: Florian Jaritz - Ist das der Weckruf?

 21:04

5:0 für Ried!

Torschütze ist Julian Wießmeier vorbereitet von Stefan Nutz. Das Schützenfest geht weiter! Der Kampf um den Aufstieg ist wohl nach 33 Minuten schon entschieden.

 21:02

Austria Klagenfurt - Wacker Innsbruck 0:0

Halbe Stunde gespielt, weiterhin 0:0 in Klagenfurt. Die Innsbrucker kommen immer wieder gefährlich vor das Tor. Die Austria hat hier alle Mühe nicht in Rückstand zu geraten.

 21:00

SV Ried - FAC 4:0

Ried attackiert und stört den FAC früh. Die Innviertiler halten die Wiener so weit wie möglich vom Tor fern. Nach 30 Minuten bleibt es vorerst beim 4:0.

 20:50

Nächstes Tooooor für Ried! 4:0!

Ist der Titelkampf schon entschieden? Das nächste Tor in der 20. Minute für den SV Ried. Torschütze: Bernd Gschweidl - Super Vorarbeit von Sturm-Partner Marco Grüll und Gschweidl kann im Fünfmeter-Raum einnetzen. Ein wahres Schützenfest bahnt sich an.

 20:48

SV Ried - FAC 3:0

In der Josko-Arena ist im Moment Ruhe eingekehrt. Nach der schnellen 3:0-Führung ist man ein wenig vom Gas gegangen. Die Grünen aber zweifelsohne die stärkere Mannschaft. Die Gäste aus Wien Floridsdorf finden noch nicht ins Spiel.

 20:46

Austria Klagenfurt - Wacker Innsbruck 0:0

Nach einer Viertelstunde tun sich die Klagenfurter wie erwartet gegen Innsbruck schwer. Die Violetten konnten sich noch keine nennenswerte Torchance erspielen.

 20:42

Elfmeter-Tor! 3:0 für den SV Ried

Es geht Schlag auf Schlag in Ried. Coach Baumgartner kann sicherlich jetzt etwas entspannter auf der Trainerbank sitzen. Es sieht nach einer klaren Sache aus bei den Innviertlern.

 20:39

Austria Klagenfurt - Wacker Innsbruck 0:0

Ein wahrer Geniestreich wird nun von den Klagenfurter gefordert, wollen die Violetten doch noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden.Nach dem 2:0 von Ried brauchen die Klagenfurter aufgrund des Torverhältnisses schon drei Tore gegen Innsbruck . Derweil steht es nach neun Minuten 0:0.

 20:37

2:0 für Ried!

Keine sechs Minuten gespielt und es bereits früh in der Partie 2:0 für die Heimmannschaft. Nach einem gefährlichen Eckball köpft Julian Wießmeier zum Doppelpack. Es scheint es wollen die Innviertler kurzen Prozess machen.

 20:33

Tooooor für Ried!

Julian Wießmeier schlägt schon in der 3. Minute zu. Mit einem Schuss aus der Strafraummitte überwindet er Tormann FAC-Tormann Jenciragic.

 20:31

Los gehts!

Beide Spiele sind angepfiffen. Der Showdown um den Aufstieg kann los gehen!

 20:22

Spannender geht's kaum ...

Ried & Klagenfurt sind nur ein Tor voneinander getrennt. Wer schnappt sich den Titel in der 2. Liga? Wer steigt damit in die Bundesliga auf? Die Antwort auf diese Fragen haben wir in knapp zwei Stunden nach Spielende. Ab 20:30 werden beide Partien angepfiffen. Mit Sport24 verpassen Sie nichts!

 19:38

Rieder müssen auf Kapitän verzichten

reifeltshammer.jpg © GEPA

Kapitän Thomas Reifeltshammer fehlt verletzt. "Unser Team ist gut aufgestellt und wird alles am Feld regeln", ist sich der Abwehrchef sicher. Daneben schmerzt bei den Riedern auch der Ausfall des zuletzt wiedererstarkten Reuben Acquah. Doch auch Klagenfurt hat personelle Probleme: Kosmas Gkezos und Markus Rusek sind gesperrt, Julian von Haacke ist genauso wie Okan Aydin angeschlagen. Der elffache Saisontorschütze Aydin soll aber einsatzfähig sein.

 19:37

Ried hofft auf starke Innsbrucker

klagenfurt.jpg © GEPA

"Wir müssen unseren Job erledigen. Aber ich bin sicher, dass sich der FAC reinhängen wird", sagte Klagenfurt-Goalgetter Oliver Markoutz. "Das haben sie mir versprochen." Die Innviertler wiederum hoffen auf Schützenhilfe von Wacker. "Wenn Innsbruck ähnlich spielt wie gegen uns, wird es verdammt schwer für Klagenfurt überhaupt Punkte zu machen", vermutete Baumgartner. Zu viel nach Klagenfurt blicken will man nicht. "Wir wollen auf uns schauen. Es wäre vermessen zu glauben, dass es eine Mannschaft dann auf Knopfdruck draufhat, kurzfristig dies oder das zu machen", meinte der Ried-Coach.

 18:41

Ausgangssituation

Der SV Ried und Austria Klagenfurt teilen sich mit 61 Punkten die Tabellenführung. Ried hat je doch um ein einziges Tor das bessere Torverhältnis. Die Innviertler treffen zuhause auf den FAC. Die Kärntner empfangen Wacker Innsbruck. Sowohl Ried als auch Klagenfurt gehen als Favoriten in ihre Duelle am letzten Spieltag der 2. Liga. Die Truppe von Ried-Trainer Gerald Baumgartner hat jedoch das vermeintlich leichtere Spiel vor der Brust. FAC steht in der Tabelle nur auf Platz 14, Wacker Innsbruck auf Platz 5. Eine spannende Konferenz steht also nichts mehr im Wege. Wer packt die letzte Hürde für den Aufstieg? Sport24 ist für Sie ab 20:30 pünktlich wieder für Sie da!

 18:38

Willkommen zum Sport24-LIVE-Ticker!

Es ist angerichtet! Heute entscheidet sich im großen Liga-Showdown wer in der 2. HPYBET Liga Meister wird und damit in die Tipico Bundesliga aufsteigt. Sport24 wird für Sie beide Spiele in der Konferenz live tickern.