Hofmann plant Blitz-Comeback

Aufatmen in Hütteldorf

Hofmann plant Blitz-Comeback

Rapid-Kapitän Steffen Hofmann (31) plant ein Comeback im Derby.

Das große Zittern um den Topstar: Hofmann (Marktwert 2,3 Millionen Euro) zog sich in der Vorwoche eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu, fehlte auch bei Rapids 2:1 gegen Wiener Neustadt. Nach der Magnetresonanz-Untersuchung wurde eine längere Pause befürchtet.

Hofmanns Heilungsprozess viel besser als erwartet
Aber gestern verriet Hofmann (bisher sechs Saisontore, elf Vorlagen, 2.277 Einsatzminuten) im Interview mit ÖSTERREICH: "Der Heilungsverlauf ist besser als erwartet. Ich fühle mich schon wieder sehr gut, tue alles, um für das Derby fit zu werden." Und er sagt ganz offen: "Ich möchte natürlich spielen. Wer nicht?"

Klare Worte des RapidKapitäns - der Publikumsliebling steht vor seinem Comeback!

Die "Turbo-Therapie" schlug voll an: Hofmann ließ sich praktisch rund um die Uhr behandeln. Strom, Lymph-Dränagen und spezielle Massagen - alles wurde versucht. Mit Erfolg!

Steffen will heute ins Mannschaftstraining einsteigen. "Oder morgen. Ich mache mir keinen Druck. Man muss von Tag zu Tag schauen."

Trainer Schöttel stellt klar: "Ich gehe kein Risiko ein"
Trainer Peter Schöttel (45) dazu: "Wir haben bewusst keinen Zeitplan genannt. Muskelverletzungen sind heikel und seriöse Spekulationen nur schwer möglich."

Der Rapid-Coach stellt im ÖSTERREICH-Gespräch auch klar: "Wir werden uns das genau ansehen, nichts riskieren. Keine Frage, das Derby ist extrem wichtig - doch danach gibt's noch sechs weitere Spiele, in denen 18 Punkte vergeben werden. Was haben wir davon, wenn Steffen gegen die Austria dabei ist und sich schlimmer verletzt? Was durchaus passieren kann. Ich brauche ihn im Meisterschaftsfinale, wenn es um alles geht." Schöttel schließt Hofmanns Einsatz am Sonntag allerdings nicht aus.

Hofmann: "Ich kenne meinen Körper am besten"
Steffen brennt vor Ehrgeiz, weiß auch: "Das letzte Wort hat der Trainer." Aber: "Ich kenne meinen Körper am besten!"

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×

    ÖSTERREICH: Hand aufs Herz, Herr Hofmann: Wie groß ist die Chance, dass Sie gegen die Austria spielen?
    Steffen Hofmann: Natürlich will ich beim Derby dabei sein. Wer nicht? Aber ich mache mir keinen Druck.

    ÖSTERREICH: Das klingt jetzt so, als wäre ein Einsatz am Sonntag durchaus möglich. Oder täuscht dieser Eindruck?
    Hofmann: Der Heilungsverlauf ist gut. Besser als erwartet. Trotzdem wäre es nicht seriös, zu sagen: "Ich spiele!" Man muss von Tag zu Tag schauen. Bei Muskelverletzungen ist es schwierig, eine Prognose abzugeben.

    ÖSTERREICH: Wann findet der Belastungstest statt?
    Hofmann: Ich versuche, heute oder morgen ins Training einzusteigen. Danach werden wir alle mehr wissen.

    ÖSTERREICH: Rapid-Trainer Peter Schöttel meint, man werde nichts riskieren
    Hofmann: Das stimmt. Ich kenne meinen Körper am besten, doch der Trainer hat das letzte Wort -was sowieso klar ist.

    ÖSTERREICH: Ein Derby gegen die Austria -und Rapid ohne Steffen Hofmann. Das kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen!
    Hofmann: Es wäre ja nicht das erste Mal. Aber wie gesagt: Ich werde alles probieren, damit ich bei diesem wichtigen Match dabei sein kann. So schlecht schaut's nicht aus

    (ruc)