Ancelotti

Deutsche Bundesliga

Ärzte-Disput: Carlo Ancelotti ist sauer

Artikel teilen

Neuer-Verletzung sorgt für Unruhe in München. Trainer ist 'not amused'.

Über drei Monate fällt Manuel Neuer aus. Er zog sich erneut einen Haarriss im linken Mittelfuß zu. Im März wurde der Knochen mittels Schraube erstmals stabilisiert. Dem frühen Comeback folgte der Schock: Beim Champions-League-Aus des FC Bayern gegen Real Madrid erlitt er einen Bruch am Mittelfuß.

Der neuerliche Rückschlag erhitzt in München die Gemüter, berichtet die Bild. Wie in der Ära von Pep Guardiola soll ein Ärzte-Streit entbrannt sein. Dr. Volker Braun steht intern ebenso in der Kritik wie Fitnesstrainer Giovanni Mauri, ein enger Vertrauter von Carlo Ancelotti.

Am Donnerstag meldete sich deshalb der italienische Trainer zu Wort: "Wir treffen die Entscheidung über eine Rückkehr immer gemeinsam. Die Ärzte, der Spieler, ich. Alle war derselben Meinung. Wir gingen es behutsam mit Manuel an, nahmen uns Zeit. Es ist unglücklich gelaufen."

"Ich bin nicht gestern geboren"

Dass nun Mauri die Mitschuld gegeben wird, stört ihn gewaltig. "Der Einzige, der nicht in die Entscheidung involviert war, war Giovanni. Es lag nicht in seiner Verantwortung, über Manuels Zustand zu urteilen. Er ist der beste Fitnesscoach der Welt. Und ich bin nicht gestern geboren. Ich habe 30 Jahre Erfahrung in Geschäft", konterte Ancelotti.

Neuers Ausfall bedauert er natürlich: "Wir sind sehr enttäuscht, dass wir mindestens drei Monate auf den besten Torwart der Welt verzichten müssen."

OE24 Logo