Baumgartlinger

Deutsche Bundesliga

Baumgartlinger verlor bei Leverkusen-Debüt

Artikel teilen

Aubameyang schießt den BVB zum Erfolg. Hinterseer trifft in Hamburg.

ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger hat bei seinem Bundesliga-Debüt für seinen neuen Arbeitgeber Bayer Leverkusen eine späte Niederlage hinnehmen müssen. Bei Borussia Mönchengladbach verloren die von Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt betreuten Leverkusener mit 1:2. Lars Stindl besorgte in der 85. Minute das Goldtor.

Zuvor hatte Andre Hahn (45.+1) das Führungstor erzielt, Joel Pohjanpalo war der Ausgleich für die Gäste, bei denen Baumgartlinger durchspielte, gelungen (80.). ÖFB-Teamgoalie Ramazan Özcan, der von Ingolstadt nach Leverkusen gewechselt war, verfolgte die Niederlage von der Bank aus.

Nach dem Spiel hat sich Julian Baumgartlinger enttäuscht gezeigt. "Wir wollten das Spiel gewinnen", sagte der gebürtige Salzburger. Es sei deshalb "unclever, so spät noch die Niederlage hinnehmen zu müssen". Sein ÖFB-Teamkollege Aleksandar Dragovic stand nach seinem in dieser Woche fixierten Wechsel noch nicht im Kader der Leverkusener. Er steigt erst nach der Länderspielpause ins Training ein.

Bundesliga-Spiele vom Nachmittag

Zwar nicht mit einem Schützenfest wie am Freitag Meister FC Bayern, aber dennoch standesgemäß mit einem Sieg hat Borussia Dortmund die neue Bundesliga-Saison eröffnet. Vor eigenem Publikum gewann der deutsche Fußball-Vizemeister gegen Mainz 05 mit 2:1.

Lukas Hinterseer traf für Ingolstadt beim 1:1-Remis in Hamburg. Schalke 04 musste sich in Frankfurt 0:1 geschlagen geben. Der 1. FC Köln besiegte den SV Darmstadt zu Hause mit 2:0. Der VfL Wolfsburg startete mit einem Auswärtssieg und schlug den FC Augsburg mit 2:0. Augsburg-Neuerwerbung Georg Teigl gehörte nicht zum Match-Aufgebot.

Der BVB ging durch Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang (17. Minute) nach Vorarbeit von Neuzugang Andre Schürrle in Führung. Die anderen beiden Topstars in der Offensive, Rückkehrer Mario Götze und Marco Reus, waren verletzungsbedingt noch nicht dabei. Nach Wiederbeginn kontrollierte Dortmund das Spiel, kam aber erst in der 89. Minute zum 2:0 - Torschütze war erneut Aubameyang, diesmal per Elfmeter.

Hinterseer trifft für Ingolstadt

Verschuldet hatte den Strafstoß der Ex-Mattersburger Karim Onisiwo, der zuvor einer der Aktivposten im Mainzer Offensivspiel gewesen war. Auf der linken Abwehrseite riss er den durchbrechenden Schürrle am Trikot zurück. Den späten Anschlusstreffer für die Mainzer erzielte der Japaner Yoshinori Muto (92.) per Kopf.

In Hamburg trennten sich der HSV und Ingolstadt 1:1. Nach dem Führungstor der Hamburger durch den Hawaiianer Bobby Wood (30.) traf der eingewechselte Hinterseer in der 79. Minute zum Ausgleich. Der Tiroler wurde dabei aus kurzer Distanz von Cleber mehr oder weniger angeschossen und nahm das Geschenk dankend an.

Michael Gregoritsch stand bei den Hamburgern bis zur 67. Minute auf dem Platz, während Markus Suttner bei Ingolstadt durchspielte. Hinterseer wurde in der 66. Minute eingetauscht.

Stöger siegt - Schalke enttäuscht

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Trainer Peter Stöger. Sein FC Köln kam gegen Darmstadt zu einem 2:0-Heimerfolg. Marcel Risse (11.) und Anthony Modeste (61.) hießen die Torschützen in einer Partie, die wegen eines aufziehenden Gewitters mit zahlreichen Blitzen in der zweiten Hälfte für 15 Minuten unterbrochen wurde.

Auffällig bei den Darmstädtern, die ohne den verletzten ÖFB-Teamspieler György Garics antraten, präsentierte sich Ex-Sturm-Graz-Torhüter Michael Esser, der eine höhere Niederlage verhinderte.

Die wie immer mit großen Ambitionen gestarteten Schalker unterlagen auswärts Eintracht Frankfurt 0:1. Alexander Meier (13.) traf für die Frankfurter und vergab nach der Halbzeit vom Elfmeterpunkt die Chance auf das 2:0. Alessandro Schöpf kam aufseiten von Schalke nicht zum Einsatz.

OE24 Logo