Erling Haaland und Logo des FC Barcelona

deutschland

Haaland-Vertreter in Barcelona gesichtet

Artikel teilen

Der Poker um Stürmerstar Erling Haaland ist eröffnet! Der FC Barcelona fühlt beim Norweger vor.

In letzter Zeit kamen immer wieder Gerüchte auf, Knipser Erling Haaland Dortmund bereits in diesem Sommer verlassen könnte. Sollte der BVB die Teilnahme an der Champions League verpassen, droht ein Abgang des Angreifers. Eine Champions League ohne Haaland? Kaum vorstellbar!

Manchester City soll bereits mit einem vollgepackten Geldkoffer gewunken haben. Der Tabellenführer der englischen Premier League will 350 Millionen Euro für die Dienste des wuchtigen Norwegers bieten. Doch die Konkurrenz im Haaland-Poker schläft nicht.

Denn auf einem von der "Sport" veröffentlichtem Video sind Star-Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland am Donnerstag am Flughafen in Barcelona zu sehen. Ein Fahrer des Barça-Präsidenten Joan Laporta holte die beiden ab. Logische Schlussfolgerung: Haalands Interessenvertreter wurden zum Treffen mit dem FC Barcelona geladen.

 

 

Bei Barca gilt der 20-jährige Torjäger von Borussia Dortmund als Wunschtransfer. Nun gibt es offenbar erste konkrete Annäherungen.

Barca will Preis drücken

Doch wie für die Blaugrana und alle weiteren Interessenten gilt auch: Haaland ist noch bis 2023 an den BVB gebunden. Eine Ausstiegsklausel über kolportierte 75 Millionen Euro soll erst im kommenden Jahr greifen. Schon in diesem Sommer könnte man eine deutlich höhere Summe verlangen. Laut der ‚Sport‘ zeigt sich Barcelona optimistisch, die Dortmunder Preisvorstellung von 180 Millionen auf 150 Millionen Euro drücken zu können. Eine Summe, die dennoch ein irrwitziger Betrag für das hochverschuldete Barca darstellt.

OE24 Logo