Andreas Herzog

ÖFB-Rekordspieler heiß begehrt

Herzog: Bremen oder Südstadt?

Herzog lässt die Admira zappeln, Ex-Klub Werder Bremen könnte der Grund sein.

Die Admira bejubelte trotz 0:2 zuletzt in Hartberg den Klassenerhalt. Dennoch könnte Coach Klaus Schmidt seinen Job bald wieder los sein. Andreas Herzog soll ganz oben auf der Liste der Südstädter stehen, die Verhandlungen bereits fortgeschritten. Gegenüber Sky sagte der  52-Jährige: „Da ist nicht‘s dran.“ Ein   Bluff? 

Bremen feuert Kohfeldt – Herzog wittert Chance

Herzog  könnte die Unteschrift bei der Admira herauszögern wollen, weil jetzt auch sein Ex-Klub Bremen auf Trainersuche ist.  Die Werderaner zittern noch vor dem Abstieg und trennten sich von Florian Kohfeldt.  Mit Stefan Brasas hat Herzog einen Berater, der früher selbst das Bremen-Trikot trug.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Was auch für einen Neuaufbau mit Herzog bei den Norddeutschen spricht: Im Verein sind einige seiner alten Weggefährten immer noch angestellt. Thomas Schaaf, der für das Saisonende ein Comeback auf der Trainerbank der Werderaner feiert, ist technischer Direktor. Mit dem 60-jährigen als Coach stand Herzog 2000 im Pokal-Finale. Damals unter anderem im Kader ist der heutige Werder-Aufsichtsratvorsitzende Marco Bode und Frank Baumann, der als Geschäftsführer Fußball in der Hansestadt tätig ist. Jetzt könnte im Sommer die nächste Bremen-Legende zurückkehren.