Bleibt er oder geht er? David Alabas Zukunft ist weiterhin ungewiss

Transfer-Poker

Nächster Top-Klub angelt nach David Alaba

Österreicher hat bei den Bayern noch immer nicht verlängert - nun lockt ein Scheich-Club.

David Alaba steuert mit dem FC Bayern auf den insgesamt neunten Meistertitel zu. Ob es für den Österreicher der letzte sein wird, ist nach wie vor offen.  Der Vertrag des 27-Jährigen  endet zwar erst 2021, um einen ablösefreien Abgang des Österreichers zu vermeiden, müssten die Münchner den ÖFB-Star aber schon in diesem Sommer verkaufen - oder den Kontrakt verlängern. "Wir sind in guten Gesprächen, und die werden in den nächsten Wochen fortgesetzt. Ich habe mir diesbezüglich keine Deadline gesetzt, mein Fokus liegt auf den nächsten Spielen", betonte Alaba.
 

Abschied im Sommer?

Unterdessen berichtet „Sky“, dass Paris Saint-Germain ernsthaftes Interesse an Alaba haben soll. Demnach sei der französische Meister bereits an das Management  des Österreichs herangetreten. Um einen Wechsel bereits im Sommer vorzubereiten. 
 
Die Gerüchteküche um den 27-Jährigen brodelt bereits lange. So sollen unter anderem der FC Barcelona, Real Madrid oder auch Inter Mailand Interesse an einer Verpflichtung haben. Alaba avancierte diese Saison zum absoluten Führungsspieler beim FC Bayern und wird unter Trainer Flick als Abwehrchef eingesetzt.