Nagelsmann: 'Mit Laimer sind wir stärker'

deutschland

Nagelsmann: 'Mit Laimer sind wir stärker'

Artikel teilen

Konrad Laimer ist für seinen Trainer unverzichtbar, wegen einer Gelb-Sperre musste er zuletzt zuschauen.

In Wolfsburg steigt am Samstag ein Duell unter Freunden. Der VfL empfängt mit Xaver Schlager den Tabellenzweiten RB Leipzig mit Konrad Laimer, wodurch es zu einem Treffen zweier aktueller österreichischer Fußball-Teamspieler und ehemaliger Salzburg-Profis kommt.

Die Gäste wollen Spitzenreiter FC Bayern in der deutschen Fußball-Bundesliga auf den Fersen bleiben, für die Wolfsburger geht es um die Europacup-Plätze - daher sind keine Sentimentalitäten zu erwarten. "Auf dem Platz ruht die Freundschaft", sagte Schlager der APA.

Duell der Freunde im Mittelfeld

Der 22-Jährige wird so wie Laimer auf der Gegenseite im zentralen Mittelfeld aufgeboten, was einige persönliche Begegnungen zur Folge haben dürfte. "Ich freue mich, dass ich ihn sehe, aber auf dem Platz will jeder gewinnen, da ist es völlig egal, wer der Gegenspieler ist. Ich werde in die Zweikämpfe gegen ihn genauso gehen wie in die Zweikämpfe mit allen anderen Gegenspielern", kündigte Laimer an.

Der ebenfalls 22-Jährige fehlte zuletzt beim 1:1 gegen Leverkusen wegen einer Gelbsperre und wurde von seinem Trainer Julian Nagelsmann schmerzlich vermisst. "Natürlich hat er gefehlt. Mit Konny sind wir stärker", erklärte der Coach. Laimer wollte das Lob nicht überbewerten. "Das ist schön, aber ich muss mich auf meine Leistung konzentrieren. Wenn ich am Samstag schlecht spiele, bringt mir das auch nichts. Der Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft."

Doch klar ist, dass der defensive Mittelfeldmotor für all das steht, was RB gegen Leverkusen fehlte: Willensstärke, Zweikampfhärte, Lauf- und Einsatzbereitschaft.

Ohne Laimer gewann Leipzig 2019/20 nicht

Wie wichtig der siebenmalige österreichische Nationalspieler für die Balance und Stabilität des RB-Fußballs ist, zeigte sich vor allem in den Spielen ohne ihn. Das unterstreicht der "kicker" in einem eigenen Artikel über Laimer. Gegen Leverkusen fehlte der ÖFB-Star zum dritten Mal in dieser Saison in einem der wettbewerbsübergreifend 31 Pflichtspiele, zum dritten Mal blieben die Leipziger sieglos. Nach den Hinrunden-Niederlagen gegen Schalke (1:3) und in Freiburg (1:2) gab es diesmal immerhin ein Unentschieden.

"Laimers herausragende Qualitäten spiegeln sich vor allem in jenen Statistiken wider, die die Stärken im Spiel gegen den Ball ausdrücken. Seine Laufleistung von 11,63 Kilometern pro Stunde ist die höchste aller aktuellen Leipziger Stammspieler. Er führt im Schnitt pro 90 Minuten 15,7 Zweikämpfe, auch das ist Bestwert unter den Leipziger Stammspielern," schreibt der "kicker".

Viele Fouls - effizient vor dem Tor

Interessant ist die schwache Zweikampfquote von 45,7 Prozent. Diese belegt jedoch vor allem, dass "Laimer im Sinne der Mannschaft auch jene Auseinandersetzungen sucht, in denen seine Ausgangslage ungünstig ist." Und er greift dabei auch zu Fouls als Mittel. Schon 49-mal hat Laimer in dieser Bundesligasaison Hand oder Foul gespielt, mehr als doppelt so viel wie jeder andere Leipziger. Im Ligavergleich wird Laimer da nur von Union Berlins Robert Andrich (51) übertroffen.

Offensiv dagegen ist Laimer höchst effizient. Er war erst an 15 Torschüssen beteiligt, siebenmal als Schütze, achtmal als Vorbereiter. Aber: Ein Drittel dieser Aktionen führten tatsächlich auch zu einem Treffer. Mit zwei Toren und drei Assists weist Laimer bereits doppelt so viel Scorerpunkte auf wie in den beiden vorangegangenen Spielzeiten zusammen (4).

OE24 Logo