ÖFB-Spieler sind Bremens Stars

Deutsche Bundesliga

ÖFB-Spieler sind Bremens Stars

Artikel teilen

Werder-Trainer lobt unsere ÖFB-Legionäre Grillitsch und Junuzovic.

Werder Bremen will am Freitag um 20.30 Uhr mit einem Sieg im Nordderby der deutschen Fußball-Bundesliga den Relegationsplatz hinter sich lassen. Mit einem Erfolg beim Hamburger SV würden die Bremer nach Punkten zum Lokalrivalen aufschließen. ÖFB-Spielmacher Zlatko Junuzovic laboriert an leichten muskulären Problemen, soll laut Werder-Trainer Viktor Skripnik aber spielen können.

Heißes Nordderby
"Es ist das Nordderby, es ist wichtig für die Tabelle", erklärte Skripnik. Vier Runden vor Schluss kämpfen noch mindestens sechs Teams gegen den 16. Platz, der den Gang in die Relegation gegen den Dritten der zweiten Liga bedeutet. Das Heimspiel gegen den HSV hatten die Bremer im November mit 1:3 verloren. Skripnik: "Es ist ein sehr wichtiges Spiel für beide Teams. Aber egal wie es abläuft, das Leben geht weiter."

Junuzovic zentraler Mann
Werder hat den ersten Derbyerfolg in dieser Saison im Visier. Viel wird dabei von Junuzovic abhängen. Der 28-Jährige scheint eineinhalb Monate vor der EM in Frankreich wieder zu alter Stärke aufzulaufen. Beim 3:2-Heimsieg vergangenes Wochenende gegen Vizemeister Wolfsburg bereitete er alle drei Tore vor. Auch bei der 0:2-Niederlage im Cup-Halbfinale am Dienstag bei Bayern München war er einer der Besten.

Junuzovic leicht angeschlagen

Am Donnerstag absolvierte Junuzovic allerdings nur individuelles Training. Der Oberschenkel zwickt. "Es besteht keine Gefahr für morgen", meinte Skripnik, der zudem im zentralen Mittelfeld weiter auf Florian Grillitsch vertrauen dürfte. Der 20-jährige Niederösterreicher hat seit der Winterpause mit einer verletzungsbedingten Ausnahme alle Pflichtspiele von Beginn an bestritten.

Lob für Grillitsch
"Grillitsch bringt konstant gute Leistungen. Für so einen jungen Mann in der ersten Bundesliga-Saison ist das schon toll", lobte der Werder-Trainer. ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat Grillitsch bisher allerdings nur auf Abruf nominiert. Der Bremen-Legionär spielte bis dato sechsmal für Österreichs U21. Sein dortiger Teamkollege Michael Gregoritsch dürfte beim HSV erneut als Joker zum Einsatz kommen.

OE24 Logo