Streikt sich Sabitzer zu Bayern?

Heißer Poker um ÖFB-Star

Streikt sich Sabitzer zu Bayern?

Artikel teilen

Transfer-Wirbel um Marcel Sabitzer hält RB Leipzig weiter in Atem.  

Neigt sich die Ära unseres ÖFB-Stars bei den Bullen endgültig dem Ende zu? 228 Spiele bestritt Marcel Sabitzer für Leipzig, erzielte dabei 52 Tore und lieferte 42 Vorlagen, doch nun will der 27-jährige Grazer weg vom Bullen-Klub. Sein Ziel? Sabitzer will zum FC Bayern München wechseln! So wie vor ihm bereits Trainer Julian Nagelsmann und Abwehrchef Dayot Upamecano. Doch die Bullen wollen ihren Kapitän trotz auslaufenden Vertrags - 2022 ist Sabitzer ablösefrei -nicht ziehen lassen.

Sabitzer fehlte zuletzt wegen der Adduktoren

Die Verhandlungen zwischen Bayern und Leipzig stocken, da die RB-Bosse auf eine Ablöse von 40 Millionen pochen, die Bayern aber "nur" die Hälfte, also 20 Mille für Sabitzer zahlen wollen. Daher pochen die Bullen auf den Verbleib, auch wenn man am Ende keinen Cent Ablöse für Sabitzer kassiert. Die Lage spitzt sich weiter zu. Insider sind sich sicher: Streikt sich Sabitzer jetzt zu den Bayern? Fix ist: Beim ersten Training nach der Niederlage gegen Mainz fehlte Sabitzer. Offizieller Grund: Laut Trainer Jesse Marsch kämpft der umworbene Star mit Adduktorenproblemen.

2014 kauften Bullen Sabitzer aus Vertrag

Schon einmal löste Sabitzer einen Transfer-Streit zwischen zwei Klubs aus. 2014 verließ der damalige Jungstar trotz laufenden Vertrags Rekordmeister Rapid in Richtung Salzburg. Grund: Die Bullen aktivierten eine Ablöseklausel und kauften Sabitzer heraus. Der Rest ist Geschichte: Bei Red Bull startete Sabitzer seine internationale Karriere. Sieben Jahre später stehen die Zeichen nun aber erneut auf Trennung.  

OE24 Logo